Bastille (Métro Paris)

Die Landkarten und Abbildungen auf dieser Webseite illustrieren Daten und Fakten zu dem Ort Bastille (Métro Paris). Bastille ist eine Station der Pariser Métro. Sie befindet sich an der Grenze des 4., 11. und 12. Arrondissement von Paris. Die Station wird von den Linien 1, 5 und 8 bedient. Die Stationen der Linien 5 und 8 liegen unterirdisch, die der Linie 1 liegt im Einschnitt direkt am Canal Saint-Martin. Den Namen gibt der gleichnamige Place de la Bastille. Mit etwa 36.000 Fahrgästen täglich zählte die Station 2004 zu den zehn am stärksten frequentierten Stationen der Metro. In der Nähe liegt der Bootshafen Port de l’Arsenal.

Die Station wurde am 19. Juli 1900 mit Eröffnung der Linie 1 in Betrieb genommen. Diese verkehrte damals auf dem Abschnitt Porte de Vincennes–Porte Maillot. Am 7. Dezember 1906 wurde der Bahnhof der Linie 5 in Betrieb genommen. Am 5. Mai 1931 folgte die Station der Linie 8. Bis zur zentralen Station Châtelet sind es etwa anderthalb Kilometer.

Landkarten und Luftaufnahmen

Die angezeigten Landkarten können einzeln mit der Maus angeklickt werden.
 

Weitere Information zu Bastille (Métro Paris)

Das Wetter vor Ort (Frankreich)

Der Wetterbericht meldet Aussicht auf bei einer Temperatur von °C bei einer Windgeschwindigkeit von km/h. Mehr zum Thema: Auf den Seiten von Wikipedia stehen weitere Information zu Bastille (Métro Paris).

Orte in der Nähe

Julisäule (0.01 km)

Die Julisäule (Colonne de Juillet) ist ein Denkmal auf dem Place de la Bastille im 11. Arrondissement von Paris. Geschichte Sie erinnert an die „drei glorreichen Tage“ (27.–29. Juli) der Julirevolution im Jahr 1830, die in Frankreich zum Sturz von Karl X. und zur Einsetzung des „Bürgerkönigs“ Ludwig Philipp („Julimonarchie“) führte. Bereits 1792 bestand ein ähnliches Vorhaben, das jedoch über die Grundsteinlegung am 14. Juli 1792 nicht hinauskam. Der Bau der Säule in der gegenwärtigen Form wurde durch ein königliches Dekret vom 6. Juli 1831 angeordnet.

Place de la Bastille (0.01 km)

Die Place de la Bastille liegt zwischen dem 4., 11. und 12. Arrondissement von Paris und ist ein bedeutender städtischer Verkehrsknoten. Geschichte Die an der Stelle des Place de la Bastille gelegene befestigte Königsresidenz Bastille wurde nach ihrer Erstürmung zwischen dem 16. Juli 1789 und 4. Oktober 1790 als Symbol des Ancien Régime von 500 Arbeitern unter Leitung von Bauunternehmer Pierre-François Palloy abgerissen und anschließend in Steinquadern verkauft. Palloy war es auch, der am 14. Juli 1792 hier den Grundstein der Freiheits-Säule legte.

Bastille (0.08 km)

Die Bastille (‚kleine Bastion‘) war ursprünglich eine besonders befestigte Stadttorburg im Osten von Paris, die später als Gefängnis genutzt wurde. Der „Sturm auf die Bastille“ am 14. Juli 1789 kann als symbolischer Auftakt und Geburtsstunde der Französischen Revolution interpretiert werden. Geschichte Erbaut wurde sie als Bastion de Saint-Antoine oder Bastille Saint-Antoine im 14. Jahrhundert unter König Karl V. durch Hugues Aubriot (Grundsteinlegung am 22.

Passage Jean-Beausire (0.16 km)

Die Passage Jean-Beausire ist eine Straße im Quartier de l'Arsenal des 4. Arrondissements in Paris. Die nächstgelegene Metrostation ist Bastille der Linien 1, 5 und 8. Verlauf Die Passage Jean-Beausire beginnt an der Nr. 11 rue Jean-Beausire und endet an der Nr. 12 rue des Tournelles. Geschichte Die 54 Meter lange und 9 Meter breite Straße wurde vermutlich im 17. Jahrhundert geschaffen. Sie trägt heute den Namen des Architekten und Unternehmers Jean Beausire, der für die Brunnen der Stadt Paris zuständig war.

Gare de la Bastille (0.18 km)

Der Gare de la Bastille war ein Bahnhof von Paris. Er lag im 12. Arrondissement zwischen der rue de Lyon und der rue de Charenton auf Höhe des Place de la Bastille. Er wurde 1858 eröffnet und diente als Endpunkt der 54,1 km langen Linie nach Vincennes und Verneuil-l'Étang. Die ursprünglich nur bis zum Fort de Vincennes reichende Linie wurde 1859 verlängert nach La Varenne und im Jahre 1874 nach Brie-Comte-Robert. Schließlich reichte sie im Jahre 1874 bis Verneuil-l'Étang, wo es eine Verbindung zur Strecke nach Mülhausen gab. Am 14.

Artikel mit Bezug zu Bastille (Métro Paris)

Möchten Sie mehr erfahren? Eventuell gibt es über die Volltextsuche noch mehr Daten in der Datenbank über den Ort Bastille (Métro Paris).

Quellen

Die Informationen stammen aus dem Datenbestand von Wikipedia. Die Wetterdaten werden bereit gestellt von OpenWeatherMap. Die Entfernungsangaben wurden auf Basis der Koordinatenangaben der Geodaten automatisch berechnet. Das Kartenmaterial stammt von Google Maps, Bing sowie OSM (Open Street Map).

Weitere Möglichkeiten