Belleville (Métro Paris)

Die Abbildungen wie auch die Bilder weiter unten enthalten Daten und Fakten zu dem Ort Belleville (Métro Paris). Belleville ist eine unterirdische Station der Linien 2 und 11 der Pariser Métro. Sie befindet sich am Grenzpunkt des 10., 11., 19. und 20. Arrondissements unterhalb der Rue de Belleville im gleichnamigen Stadtviertel Belleville. Mit etwa 30.000 Fahrgästen täglich zählte die Station 2004 zu den 20 frequenzstärksten der Metro.

Die Station wurde am 31. Januar 1903 mit Eröffnung der Linie 2 in Betrieb genommen. Diese verkehrte damals auf dem Abschnitt Anvers–Alexandre Dumas. Am 28. April 1935 wurde die Station an der Linie 11 eröffnet. Bis zur zentralen Station Châtelet sind es etwa drei Kilometer.

Karten und Luftaufnahmen

Die folgenden Landkarten und Luftaufnahmen können einzeln angewählt werden.
 

Weitere Information zu Belleville (Métro Paris)

Aussichten für das Wetter (Frankreich)

Trend: Aussicht auf bei einer Temperatur von Grad Celsius und einer erwarteten Windgeschwindigkeit von km/h. Auf den Seiten von Wikipedia erwarten Sie weitere Information zu Belleville (Métro Paris).

Orte in der Nähe

Metrounfall im Bahnhof Couronnes (0.39 km)

Der Metrounfall im Bahnhof Couronnes war ein schwerer Eisenbahnunfall auf der Pariser Métrolinie 2, der sich am 10. August 1903 ereignete und 84 Tote zur Folge hatte. Die hohe Zahl der Toten wurde in erster Linie durch die unzureichende Unfallprävention verursacht. Gegebenheiten Die Metrolinie 2 war noch kein Jahr in Betrieb. Sie wies sowohl Tunnel- als auch Hochbahn-Streckenteile auf. Die Hochbahnstrecke verlief zwischen den Bahnhöfen Boulevard Barbès (heute: Barbès – Rochechouart) und Rue d'Allemagne (heute: Jaurès).

Sous-station Temple (0.41 km)

Die Sous-station Temple ist ein Gebäude im 10. Arrondissement von Paris, das 1908 als Umspannwerk gebaut wurde. Seit 1992 ist das Gebäude mit der Adresse Rue Jacques-Louvel-Tessier Nr. 36 (ehemalige Rue Corbeau) als Baudenkmal (Monument historique) geschützt. Geschichte Die Sous-station (Sous-stations der Pariser Métro) Temple wurde 1908 nach Plänen des Architekten Paul Friesé, der in Paris eine Reihe von Umspannwerken errichtete, für die Zwecke der Betreibergesellschaft (Compagnie du chemin de fer métropolitain de Paris) der Pariser Métro gebaut.

Synagoge Belleville (0.45 km)

Die Synagoge von Belleville ist eine Synagoge des aschkenasischen und tunesisch-sefardischen Ritus und befindet sich an der Ecke 75, rue Julien-Lacroix und 49, rue Pali-Kao im 20. Arrondissement von Paris. Die nächste Métrostation ist Couronnes an der Linie 6. Geschichte 1928 beschloss die Association cultuelle israélite de Paris (Israelitische Kultusgemeinde von Paris, A.C.I.P.) im Nordosten von Paris, in dem sich viele Einwanderer vor allem aus Nordafrika angesiedelt hatten, eine Synagoge zu bauen, die die in Belleville und Ménilmontant verstreuten Betsäle ersetzen sollte.

Goncourt (Métro Paris) (0.5 km)

Goncourt ist eine unterirdische Station der Linie 11 der Pariser Métro. Sie befindet sich im 10. und 11. Arrondissement unterhalb der Rue du Faubourg du Temple. Nahe der Station befindet sich das Hôpital Saint-Louis. Die Station wurde am 28. April 1935 mit Eröffnung der Linie 11 in Betrieb genommen. Diese verkehrte damals auf dem Abschnitt Châtelet–Porte des Lilas. Bis zur zentralen Station Châtelet sind es etwa zweieinhalb Kilometer.

Parc de Belleville (0.6 km)

thumb|Parc de Belleville, Aufgang zur Terrasse Der Parc de Belleville ist eine Parkanlage auf dem 108 m hohen Hügel von Belleville (franz. butte de Belleville) im 20. Arrondissement von Paris im Stadtteil Belleville. Der Park ist für seine in 30 m Höhe gelegene Terrasse mit Aussicht auf die wichtigsten Monumente von Paris und den 100 m langen Kaskadenbrunnen bekannt. Auf dem Gelände des Parc de Belleville steht auch das Maison de l'Air, ein der Luft und insbesondere der Luftverschmutzung gewidmetes didaktisches Museum.

Artikel mit Bezug zu Belleville (Métro Paris)

Vielleicht gibt es über die Volltextsuche noch zusätzliche Einträge in der Datenbank über den Ort Belleville (Métro Paris).

Quellen

Die Textinformationen stammen aus dem Datenbestand von Wikipedia. Die Wetterdaten werden bereit gestellt von OpenWeatherMap. Die Entfernungsangaben wurden auf Basis der Koordinatenangaben der Datensätze automatisch berechnet. Das Kartenmaterial stammt von Google Maps, Bing sowie OSM (Open Street Map).

Weitere Möglichkeiten