Cité Internationale Universitaire de Paris

Die mit der Maus auswählbaren Karten sowie die Fotos weiter unten enthalten Daten und Fakten zu dem Ort Cité Internationale Universitaire de Paris. Die Cité Internationale Universitaire de Paris (C.I.U.P.) ist eine 1925 gegründete, im 14. Arrondissement von Paris gelegene internationale Studentensiedlung. Sie beherbergt jährlich etwa 10.000 Studenten, Wissenschaftler und Künstler.

Allgemeines

Die Cité unterteilt sich in 40 verschiedene Häuser (wobei zwei Häuser im 19. Arrondissement liegen und eines außerhalb von Paris auf der Île de Bréhat in der Bretagne), die in der Regel einer Nation zugeordnet sind, Deutschland ist mit dem Maison Heinrich Heine vertreten. In jedem Haus gehört etwa die Hälfte der Bewohner der Nationalität des jeweiligen Hauses an, die andere Hälfte setzt sich aus anderen Nationalitäten zusammen. Hierdurch soll der internationale Austausch gefördert werden. Derzeit beherbergt die CIUP Studenten und Forscher aus mehr als 120 Ländern.

Die einzelnen „Häuser“ der CIUP organisieren regelmäßig kulturelle und politische Veranstaltungen von hoher Qualität, die auch internationale Prominenz aus Politik und Kultur anziehen. Zudem beherbergt die CIUP ein eigenes Theater, ein eigenes Orchester sowie vielfältige weitere studentische Gruppierungen der Bereiche Sport, Kunst und Kultur.

Voraussetzung für die Aufnahme in die Cité Internationale ist eine umfangreiche Bewerbung, die fachliche und soziale Eignung nachweisen soll.

Daneben besitzt die CIUP auch einen architektonischen Reiz. So wurde das Schweizer Haus vom Architekten Le Corbusier errichtet.

Landkarten

Die nachfolgenden Karten und Luftaufnahmen können individuell mit der Maus angewählt werden.
 

Weitere Information zu Cité Internationale Universitaire de Paris

Aussichten für das Wetter (Frankreich)

Wettertrend: Die Wetterlage: demnächst bei einer Temperatur im Bereich von °C mit einer mittleren Windgeschwindigkeit von km/h.

Geschichte

Die Cité Internationale Universitaire de Paris wurde 1925 mit Hilfe industrieller Gönner, Bankiers und ausländischer Stiftungen gegründet. Ziel der Einrichtung war und ist nicht nur, zukünftigen Eliten bestmögliche Arbeitsbedingungen zu bieten, sondern (initiiert nach dem Trauma des Ersten Weltkrieges) auch internationalen Austausch, Frieden und Völkerfreundschaft zu fördern.

Lage

Die Cité Internationale liegt im Bereich der ehemaligen Zone non aedificandi in einem Park von 34 Hektar im Süden von Paris. Sie stellt die größte Konzentration von Studentenwohnheimen in der Ile de France dar.

Die Cité liegt an der Station Cité Universitaire des RER B (letzte/erste Station in der Kernzone) und der Straßenbahn T3. Sie ist auch über die Linie 4, Station Porte d’Orléans erreichbar.

Die einzelnen Häuser

Fondation Deutsch de la Meurthe

Das ist noch nicht alles: Auf den Seiten von Wikipedia stehen weitere Information zu Cité Internationale Universitaire de Paris.

Orte in der Nähe

Parc Montsouris (Paris) (0.56 km)

thumb|Ein See im Parc Montsouris Der Parc Montsouris ist eine 15 Hektar große öffentliche Parkanlage in dem gleichnamigen, im Süden von Paris gelegenen Quartier (Stadtviertel), das zum 14. Arrondissement gehört. Die Gestaltung dieses englischen Landschaftsparks aus dem 19. Jahrhundert übertrug der damalige Präfekt Baron Georges-Eugène Haussmann seinem Mitarbeiter Jean-Charles Alphand. Geschichte Die Schaffung des Parc Montsouris wurde von Haussmann 1860 beschlossen.

Éditions du Seuil (0.84 km)

Éditions du Seuil ist ein bedeutender französischer Verlag mit Sitz in der südlichen Pariser Vorstadt Montrouge. Geschichte Der Verlag wurde 1935 durch Henri Sjöberg gegründet und seit 1937 von Paul Flament (1909-1998) und Jean Bardet geführt. Traditioneller Verlagssitz war 27, rue Jacob im 6. Arrondissement von Paris. Der Umriss dieses Hauses wurde zum Markenzeichen. Der Aufstieg des Verlages begann nach dem Zweiten Weltkrieg.

Porte d’Orléans (Métro Paris) (0.96 km)

Porte d’Orléans ist eine unterirdische Station der Linie 4 der Pariser Métro. Sie liegt im 14. Arrondissement unterhalb der Avenue du Général Leclerc und dem Place du 25 Août 1944. Sie war seit ihrer Eröffnung bis Anfang 2013 südlicher Endpunkt der Linie 4. An der oberirdischen Haltestelle besteht Umsteigemöglichkeit seit Eröffnung der Linie 3a der Pariser Straßenbahn im Jahr 2006. Die Station wurde am 30. Oktober 1909 in Betrieb genommen, als der südliche Abschnitt der Linie 4 von Raspail bis Porte d’Orléans eröffnet wurde.

Buffalo-Stadion (1.19 km)

Das Buffalo-Stadion (frz.: Stade Buffalo) war ein Sportstadion in Montrouge bei Paris. Das Buffalo-Stadion erhielt seinen Namen zur Erinnerung an die abgerissene Buffalo-Radrennbahn. Es wurde am 24. September 1922 mit einem Boxkampf eröffnet. Es verfügte über eine Radrennbahn und wurde für Fußball- und Rugbyspiele sowie Boxkämpfe genutzt. 1924, 1927 und 1928 wurde dort das 24-Stunden-Rennen Bol d'Or ausgetragen. Am 19.

Rue Gouthière (1.19 km)

Die Rue Gouthière ist eine Straße im Quartier Maison Blanche des 13. Arrondissements von Paris. Sie befindet sich in der Nähe des Boulevard périphérique. Die Haltestelle Poterne des Peupliers der Linie 3 der Pariser Straßenbahn befindet sich in 50 Meter Entfernung. Verlauf Die Rue Gouthière beginnt auf der Höhe der Nr. 63 boulevard Kellermann und endet an der Avenue Caffieri. Die Rue Gouthière kreuzt in ihrem Verlauf keine andere Straße.

Artikel mit Bezug zu Cité Internationale Universitaire de Paris

Möchten Sie mehr erfahren? Möglicherweise gibt es über die Volltextsuche von GeoMapedia noch weitergehende Artikel in der Datenbank über Cité Internationale Universitaire de Paris.

Quellen

Die Informationen stammen aus dem Korpus von Wikipedia. Die Wetterdaten werden zur Verfügung gestellt von OpenWeatherMap. Die Entfernungsangaben wurden auf Basis der Koordinatenangaben der Geodaten berechnet. Das Kartenmaterial stammt von Google, Bing Maps sowie OSM (Open Street Map).

Weitere Möglichkeiten