Golatenmatttor

Die klickbaren Karten und Abbildungen weiter unten enthalten Daten und Fakten zu dem Ort Golatenmatttor. thumb|250px|Das Golatenmatttor auf einer Radierung von 1830 nach einer Zeichnung von 1796 Das Golatenmatttor (oder auch Inneres Aarbergertor) war ein ehemaliges an der Aarbergergasse gelegenes Stadttor in Bern.

Das Golatenmatttor wurde 1345 erbaut, von 1379 bis 1381 und von 1445 bis 1457 wurde es ausgebaut. Im letzten Drittel des 15. Jh. erhielt der Turm seine spätere Höhe von gut 20 Meter. Die innere Nische wurde 1549 zugemauert. Die ursprünglich hölzerne Grabenbrücke besaß von 1613 bis zu ihrem Abbruch 1829 drei steinerne Joche. Im März 1830 wurde schliesslich auch der Turm abgebrochen.

Kategorie:Stadttor in der Schweiz Kategorie:Abgegangenes Bauwerk in Bern

Landkarten

Die nachfolgenden Karten und Luftaufnahmen können individuell mit der Maus angewählt werden.
 

Weitere Information zu Golatenmatttor

Prognose für das Wetter (Schweiz)

Wettertrend: Die Wetterlage: demnächst bei einer Temperatur von ungefähr °C mit einer Windgeschwindigkeit von km/h. Sie wollen noch mehr erfahren? Auf den Seiten von Wikipedia existieren weitere Information zu Golatenmatttor.

Orte in der Nähe

Genfergasse (Bern) (0.06 km)

Die Genfergasse ist eine in der Stadt Bern (Schweiz) gelegene Strasse. Lage Die Genfergasse mündet im Norden in die Hodlerstrasse, im Süden in die Neuengasse und im Westen ins Bollwerk. Sie kreuzt sich mit der Speichergasse und der Aarbergergasse. Geschichte Die seit dem Bau der 4. Stadtbefestigung in der Mitte des 14. Jahrhunderts bestehende Gasse hiess bis 1830, als die Türme geschleift wurden, An der Ringmauer.

Bollwerk (Bern) (0.07 km)

Das Bollwerk ist eine in der Stadt Bern (Schweiz) gelegene Strasse. Lage Das Bollwerk befindet sich in der unmittelbaren Nähe des Bahnhofs. Die Strasse mündet im Nordwesten in die Neubrückstrasse und die Schützenmattstrasse, im Norden in die Lorrainebrücke, im Nordosten in die Hodlerstrasse und in die Speichergasse, im Osten in die Aarbergergasse und in die Neuengasse und im Süden auf den Bubenbergplatz und den Bahnhofplatz. Geschichte Mit dem Bau der Grossen Schanze in der ersten Hälfte des Dreissigjährigen Krieges entstand über der äusseren Mauer, des Stadtgrabens vor der 4.

Äusseres Aarbergertor (0.11 km)

Das Äussere Aarbergertor (oder auch äusseres Golatenmatttor) war ein Stadttor in Bern. Es befand sich zwischen dem Stellwerk und der Speichergasse. Das 1. Äussere Aarbergertor war in den ursprünglichen Schanzenplänen nicht vorgesehen gewesen, wurde aber dennoch gleichzeitig mit dem fünften Befestigungsgürtel der Stadt in den Jahren 1624 bis 1627 von Daniel Heintz erbaut. Es wurde 1823/24 abgebrochen. 1826 wurde das 2. Äussere Aarbergertor, ein spätklassizistischer Bau mit Gittertor und Wachthäusern nach Plänen von Johann Daniel Osterrieth erstellt.

Aarbergergasse (0.11 km)

Das Aarbergergasse ist eine in der Stadt Bern (Schweiz) gelegene Strasse. Lage Die Aarbergergasse mündet im Westen ins Bollwerk, im Nordwesten in die Genfergasse, im Osten auf den Waisenhausplatz, im Südosten in die Neuengass-Passage und im Süden ins Ryffligässchen. Geschichte Die Gasse wurde bei der 3. Stadterweiterung 1343 angelegt. Anfangs hiess sie Golatenmattgasse. Die platzartige Verbreiterung der Aarbergergasse westlich der Genfergasse entspricht dem Grundriss des im März 1830 abgebrochenen Golatenmatttores. 1884 wurde der Gassenteil ohne Laube mit einem Trottoir versehen.

Ryfflibrunnen (0.12 km)

Der Ryfflibrunnen steht in der Aarbergergasse in Bern und gehört zu den Berner Altstadtbrunnen aus dem 16. Jahrhundert. Die Brunnenfigur eines Hauptmannes der Armbrustschützen wurde durch die Gesellen von Hans Gieng geschaffen. Der Kriegsmann wird begleitet durch einen kleinen Bären, der mit einer Steinschlossbüchse bewaffnet ist. Der Brunnen wurde 1545 an Stelle einer Anlage aus dem 14. Jahrhundert in der Gassenmitte errichtet und bis ins 19. Jahrhundert Golatenmattgassbrunnen genannt.

Artikel mit Bezug zu Golatenmatttor

Bärenplatz (Bern)

Der Bärenplatz ist ein zentral in der Stadt Bern (Schweiz) gelegener Platz. Er mündet im Nordwesten in die Spitalgasse, im Norden auf den Waisenhausplatz, im Nordosten in die Marktgasse, im Südosten in die Amthausgasse, im Süden auf den Bundesplatz und im Südwesten in die Schauplatzgasse. Geschichte Der Platz entstand über dem zugeschütteten Graben vor der 3. Stadtbefestigung, auf seinem Nordteil wurde 1513 der erste Bärengraben eingerichtet. Erst 1578 verschwand die Grabenbrücke vor dem Käfigturm, ein Jahr später wurde der Südteil des Grabens aufgefüllt.
Möchten Sie mehr erfahren? Möglicherweise gibt es über die Volltextsuche noch weitergehende Artikel in der Datenbank über den Ort Golatenmatttor.

Quellen

Die Informationen stammen aus dem Korpus von Wikipedia. Die Wetterdaten werden bereit gestellt von OpenWeatherMap. Die Entfernungsangaben wurden auf Basis der Koordinatenangaben der Geodaten berechnet. Das Kartenmaterial stammt von Google Maps, Bing sowie OSM (Open Street Map).

Weitere Möglichkeiten