Institut Catholique de Paris

Die klickbaren Landkarten wie auch die Fotos auf dieser Webseite illustrieren Daten und Fakten zu dem Ort Institut Catholique de Paris. Das Institut Catholique de Paris (ICP), umgangssprachlich la Catho genannt, ist eine Katholische Universität in Paris (Frankreich).

Hochschule

Sie wurde 1875 gegründet und umfasst heute sechs Fakultäten (Theologie, Literatur, Philosophie, Sozialwissenschaften, Pädagogik und Kanonisches Recht), sechzehn Institute, sechs Fachhochschulen (u.a. die Gruppe Essec und das Institut polytechnique Saint Louis in Cergy-Pontoise) sowie ein universitäres Priesterseminar (das Séminaire des Carmes) und Forschungslaboratorien.

Das ICP ist mit vier weiteren französischen katholischen Universitäten (Lille, Lyon, Angers und Toulouse) in der Union des Etablissements d'Enseignement Supérieur Catholiques (UDESCA, Union der katholischen höheren Bildungseinrichtungen) zusammengeschlossen und Mitglied der IFCU (International Federation of Catholic Universities), welcher weltweit 200 katholische Universitäten angehören.

Landkarten

Die nachfolgenden Karten können einzeln mit der Maus angeklickt werden.
 

Weitere Information zu Institut Catholique de Paris

Aussichten für das Wetter (Frankreich)

Wettertrend: Die Wetterlage: demnächst bei einer Temperatur von ungefähr °C bei einer erwarteten Windgeschwindigkeit von km/h.

Bekannte Dozenten

Bekannte Absolventen

Sie wollen noch mehr erfahren? Auf den Seiten von Wikipedia finden Sie weitere Information zu Institut Catholique de Paris.

Orte in der Nähe

St-Joseph-des-Carmes (Paris) (0.1 km)

Die römisch-katholische Kirche Saint-Joseph-des-Carmes in der Rue de Vaugirard Nr. 70 im 6. Arrondissement von Paris wurde zu Beginn des 17. Jahrhunderts nach dem Vorbild der Kirche Il Gesù in Rom errichtet. Sie ist eines der ersten barocken Kirchengebäude von Paris und der zweite Kuppelbau nach der Chapelle des Louanges, der Kapelle der Petits Augustins, die heute zur École Nationale Supérieure des Beaux-Arts gehört. Die nächsten Métrostationen sind Rennes der Linie 12 und Saint-Placide der Linie 4.

Rennes (Métro Paris) (0.13 km)

Rennes ist eine unterirdische Station der Pariser Métro. Sie befindet sich im 6. Arrondissements von Paris und wird von der Métrolinie 12 bedient. Sie liegt unterhalb des Boulevard Raspail. Die Station ist nach der gleichnamigen Straße benannt, unter der die Station ebenfalls liegt. Die Station wurde am 5. November 1910 in Betrieb genommen, als der erste Abschnitt der Linie A von Porte de Versailles bis zur Station Notre-Dame-de-Lorette eröffnet wurde. Am 27. März 1931 wurde die Linie A in Linie 12 umbenannt.

Saint-Placide (Métro Paris) (0.22 km)

Saint-Placide ist eine unterirdische Station der Linie 4 der Pariser Métro. Sie befindet sich im 6. Arrondissement unter der Kreuzung Rue de Rennes–Rue Saint Placid–Rue Vaugirard. Die Station wurde am 9. Januar 1910 unter dem Namen "Vaugirard" in Betrieb genommen, als der letzte Abschnitt der Linie 4 von Raspail bis nach Châtelet eröffnet wurde. Seit dem 15. November 1913 trägt sie ihren heutigen Namen, da es zu Verwechslungen mit der Station Vaugirard der Linie 12 kam.

Musée du Luxembourg (0.35 km)

Das Musée du Luxembourg ist ein Kunstmuseum in Paris. Es ist das älteste öffentliche Museum Frankreichs. Seine Adresse lautet 19 rue de Vaugirard, 75006 Paris. Geschichte Das erste Museum war zunächst im Ostflügel des für Maria von Medici zwischen 1615 und 1630 erbauten Palais du Luxembourg untergebracht. Erst im Laufe des 19. Jahrhunderts siedelte es in die einstige Orangerie des Palais über.

Notre-Dame-des-Champs (Métro Paris) (0.38 km)

Notre-Dame-des-Champs ist eine unterirdische Station der Pariser Métro. Sie befindet sich unterhalb des Boulevard Raspail im 6. Arrondissement von Paris und wird von der Métrolinie 12 bedient. Die Station ist nach der gleichnamigen Kirche Notre-Dame-des-Champs benannt. Die Station wurde am 5. November 1910 in Betrieb genommen, als der Abschnitt der Linie A vom Porte de Versailles bis zur Station Notre-Dame-de-Lorette eröffnet wurde. Am 27. März 1931 wurde die Linie A in Linie 12 umbenannt.

Artikel mit Bezug zu Institut Catholique de Paris

Möchten Sie mehr erfahren? Eventuell gibt es über die Volltextsuche von GeoMapedia noch mehr Artikel in der Datenbank über den Ort Institut Catholique de Paris.

Quellen

Die Informationen stammen aus dem Korpus von Wikipedia. Die Wetterdaten werden zur Verfügung gestellt von OpenWeatherMap. Die Entfernungsangaben wurden auf Basis der Koordinatenangaben der Geodaten berechnet. Das Kartenmaterial stammt von Google Maps, Bing Maps sowie OSM (Open Street Map).

Weitere Möglichkeiten