Jüdischer Friedhof (Bracht)

Die Karten und Abbildungen weiter unten illustrieren Daten und Fakten zu dem Ort Jüdischer Friedhof (Bracht). Der Jüdische Friedhof Bracht liegt in Bracht, einem Ortsteil der Gemeinde Brüggen im Kreis Viersen in Nordrhein-Westfalen.

Auf dem jüdischen Friedhof am Christenfeld in der Stiegstraße befinden sich 15 Grabsteine (Mazewot) und fünf Sockel. Das entspricht dem Eintrag beim Zentralarchiv von 20 Grabmalen. Die Begräbnisordnung datiert auf den 1. August 1883 und wurde am 8. September 1883 genehmigt. In ihr ist festgelegt, dass der Begräbnisplatz 52 Meter lang und 13,20 Meter breit ist. Er ist in sechs Felder aufgeteilt, deren Grabzahl aber nicht genannt ist. Der Abstand zwischen den einzelnen Gräbern sollte mindestens 0,30 Meter betragen.

Der Friedhof muss heute als komplett belegte Grabstätte betrachtet werden, da nicht feststellbar ist, ob sich auf den freien Flächen keine Gräber befinden. Aus den vorhandenen Merkmalen ist zu ersehen, dass die letzte Bestattung im Jahr 1926/28 stattfand. Die Grabsteine lässt man bewusst verwittern, als Symbol für die Vergänglichkeit des Menschen.

Der Friedhof ist der letzte materielle Rest der jüdischen Gemeinde Bracht, die bereits seit dem 18. Jahrhundert existierte. Er ist bedeutend für die Geschichte des Ortes Bracht.

Karten und Luftaufnahmen

Die nachfolgenden Landkarten und Abbildungen können individuell angeklickt werden.
 

Weitere Information zu Jüdischer Friedhof (Bracht)

Wetter vor Ort (Deutschland)

Wettertrend: Die Wetterlage: Aussicht auf bei einer Temperatur von Grad Celsius mit einer Windgeschwindigkeit von km/h. Auf den Seiten von Wikipedia stehen weitere Information zu Jüdischer Friedhof (Bracht).

Orte in der Nähe

St. Mariä Himmelfahrt (Bracht) (1.34 km)

Die katholische Pfarrkirche St. Mariä Himmelfahrt ist ein denkmalgeschütztes Kirchengebäude in Bracht, einem Ortsteil von Brüggen im Kreis Viersen (Nordrhein-Westfalen). Geschichte und Architektur Die dreischiffige, kreuzrippengewölbte Pseudobasilika steht auf dem ehemaligen befestigten aufgelassenen Friedhof. Sie wurde 1484 in Backstein und Tuff mit einem Chor in 5/8 Schluss errichtet. Der Westturm stürzte 1830 ein und wurde danach als viergeschossiger Backsteinturm in Formen der frühen Neugotik gebaut. Der beschädigte Teil des Langhauses wurde erneuert.

Kaldenkirchener Grenzwald (2.29 km)

thumb|Eingangsbereich des Arboretums Sequoiafarm Kaldenkirchen im Grenzwald miniatur|60-jähriger Bergmammutbaumbestand in der ehemaligen „Versuchsanlage 1“ der Sequoiafarm (2010) miniatur|58-jährige Gehölzgruppe von Sequoia sempervirens im Farmgelände (2010) Der Kaldenkirchener Grenzwald ist ein Landschafts- und Naturschutzgebiet und Teil des Naturparks Maas-Schwalm-Nette am linken Niederrhein. Lage und Bodenbeschaffenheit Der Grenzwald liegt im Westen und Südwesten von Kaldenkirchen und gehört zur Gemeinde Nettetal.

Munitionsdepot Brüggen-Bracht (2.73 km)

Das ehemalige Munitionsdepot Brüggen-Bracht der britischen Rheinarmee im Kreis Viersen wurde im Jahre 1996 aufgegeben. Lage Das Depot lag im Bereich des Grenzwalds nahe der deutsch-niederländischen Grenze bei dem zu Brüggen zählenden Ortsteil Bracht, nach dem es benannt ist. Größere Städte in der Nähe sind das 10 Kilometer entfernte, niederländische Venlo und das 20 Kilometer entfernte Mönchengladbach. Geschichte Ab 1945 verwendete die Britische Rheinarmee das Gebiet um Blindgänger zu sprengen, was öfters zu Waldbränden führte.

Sequoiafarm Kaldenkirchen (3.03 km)

miniatur|Eingangsbereich der Sequoiafarm miniatur|60-jähriger Riesenmammutbaumbestand in der Versuchsanlage der Sequoiafarm (2010) miniatur|hochkant|58-jährige Gehölzgruppe von Sequoia sempervirens im Farmgelände (2010) miniatur|hochkant|Riesenmammutbäume in der Sequoiafarm Die Sequoiafarm Kaldenkirchen ist ein knapp 3,6 Hektar (35.635 m²) großes Arboretum im Kaldenkirchener Grenzwald in der nordrhein-westfälischen Stadt Nettetal (Deutschland). Hier fand Mitte des 20. Jahrhunderts die erste systematische Anzucht aller drei Mammutbaumarten in Europa statt.

Naturpark Maas-Schwalm-Nette (3.26 km)

Der Naturpark Maas-Schwalm-Nette (NMSM) ist ein grenzüberschreitender Naturpark in Deutschland und den Niederlanden und wurde 2002 gegründet. Er ist ein regional bedeutsames Naherholungsgebiet. Insgesamt ist er 870 km² groß. Seinen Namen hat er von den durchfließenden Flüssen Maas, Schwalm und Nette. Oft wird er mit dem Naturpark Schwalm-Nette gleichgestellt. Dieser wurde jedoch schon 1965 gegründet; er ist inzwischen in den NMSN integriert.

Artikel mit Bezug zu Jüdischer Friedhof (Bracht)

Möglicherweise gibt es auf der Suchseite noch zusätzliche Artikel in der Datenbank über Jüdischer Friedhof (Bracht).

Quellen

Die Textinformationen stammen aus dem Datenbestand von Wikipedia. Die Informationen zum Wetter werden bereit gestellt von OpenWeatherMap. Die Entfernungsangaben wurden auf Basis der Koordinatenangaben der Datensätze berechnet. Das Kartenmaterial stammt von Google, Bing Maps sowie OSM (Open Street Map).

Weitere Möglichkeiten