Jewish Museum (New York City)

Die mit der Maus auswählbaren Landkarten wie auch die Abbildungen auf dieser Seite enthalten Informationen über den Ort Jewish Museum (New York City). Das Jewish Museum in New York City ist das führende Museum für jüdische Kunst und Kultur in den USA.

Lage

Das Jewish Museum ist Teil der Museum Mile und befindet sich im New Yorker Stadtbezirk Manhattan im Viertel Carnegie Hill an der Upper East Side. Es ist im ehemaligen Herrenhaus von Felix Warburg an der 1109 Fifth Avenue auf der Höhe der 92nd Street untergebracht.

Landkarten

Die folgenden Karten und Luftaufnahmen können angewählt werden.
 

Weitere Information zu Jewish Museum (New York City)

Wettertrend (Vereinigte Staaten)

Trend: demnächst bei einer Temperatur im Bereich von °C bei einer erwarteten Windgeschwindigkeit von km/h.

Geschichte

Der Grundstein der Sammlung war ein Geschenk von 26 jüdischen Kultgegenständen des Richters Mayer Sulzberger an das Jewish Theological Seminary of America am 20. Januar 1904, die Bestandteil der Bibliothek des Seminary wurden. Die Sammlung zog 1931 mit dem Seminary in ein Gebäude am Broadway auf Höhe der 122nd Street und wurde dort in einem eigenen Raum – dem "Museum of Jewish Ceremonial Objects" – aufbewahrt. Die Sammlung wurde danach durch große Spenden von Hadji Ephraim Benguiat und Harry G. Friedman erweitert.

Im Januar 1944 stiftete Frieda Schiff Warburg, die Witwe des 1937 verstorbenen Philanthropisten Felix Warburg, das Herrenhaus der Familie als dauerhaften Sitz des Museums, wodurch die Sammlung im Mai 1947 erstmals öffentlich zugänglich gemacht werden konnte. Die Fassade des schlossartigen Gebäudes von Architekt C. P. H. Gilbert aus dem Jahre 1908 zitiert Stilelemente der französischen Gotik und erhielt 1963 einen modernistischen Anbau für das Museum, der 1989 abgerissen und durch ein Erweiterungsbau von Kevin Roche ersetzt wurde, dessen Erscheinungsbild dem Haupthaus angepasst ist. Mit dessen Eröffnung im Jahre 1993 konnte das Museum seine Ausstellungsfläche verdoppeln.

In den 1960er Jahren übernahm das Museum einen aktiveren Part in der Präsentation zeitgenössischer Kunst mit Ausstellungen wie Primary Structures (1966), die halfen, dem Minimalismus den Weg zu bereiten. Auch stellte es damals bedeutende Künstler der amerikanischen Avantgarde wie Robert Rauschenberg, Jasper Johns oder Philip Guston aus. In den 1970er Jahren konzentrierte sich das Museum wieder auf seine ursprüngliche Ausrichtung und präsentierte Ausstellungen zur jüdischen Kultur und über jüdische Künstler. 1992 riefen das The Jewish Museum gemeinsam mit der Film Society of Lincoln Center das New York Jewish Film Festival ins Leben, das jüdische Spielfilme, Kurz- und Dokumentarfilme präsentiert.

Das ist noch nicht alles: Auf den Seiten von Wikipedia gibt es weitere Information zu Jewish Museum (New York City).

Orte in der Nähe

Cooper-Hewitt Smithosnian Design Museum (0.11 km)

Das Cooper-Hewitt, Smithsonian Design Museum liegt in der Upper East Side an der 5th Avenue Ecke 91st Street in New York Citys Stadtteil Manhattan und ist Bestandteil der Museum Mile. Es besitzt nach dem Victoria and Albert Museum in London die größte Design- und Kunstgewerbesammlung der Welt. Dieses Museum ist heute Teil der Smithsonian Institution. Gebäude Das Gebäude wurde zwischen 1899 und 1903 für den Industriellen Andrew Carnegie erbaut. Es wurde 64 Zimmern ausgestattet und ist dem englischen Landhaus-Stil nachempfunden.

National Academy of Design (0.23 km)

Die National Academy of Design in New York City, heute einfach The National Academy, ist eine traditionsreiche Vereinigung US-amerikanischer Künstler, die auch ein Museum sowie eine Kunstschule unterhält. Lage Die National Academy of Design ist Bestandteil der Museum Mile und befindet sich in der Upper East Side in New York Citys Stadtteil Manhattan an der Fifth Avenue und 89th Street. Geschichte Gegründet wurde die Academy 1825 von Samuel F. B.

Solomon R. Guggenheim Museum (0.29 km)

Das Solomon R. Guggenheim Museum ist ein 1939 gegründetes Museum für moderne Kunst in New York City. Es liegt im Stadtviertel Upper East Side von Manhattan zwischen dem Central Park und dem East River. Das Museum wird von der Solomon R. Guggenheim Foundation betrieben und ist das älteste und bekannteste der Guggenheim-Museen. Das Museumsgebäude wurde von Frank Lloyd Wright entworfen und 1959 eröffnet. Der Schwerpunkt der gezeigten Sammlung liegt auf der abstrakten Kunst, sie enthält jedoch auch Werke des Impressionismus, Post-Impressionismus, Expressionismus und Surrealismus.

Neue Galerie New York (0.54 km)

Die Neue Galerie New York ist ein Museum in New York City für deutsche und österreichische Kunst des frühen 20. Jahrhunderts. Sie liegt an der Museum Mile, im Süden des Viertels Carnegie Hill in der Upper East Side im New Yorker Stadtteil Manhattan an der Kreuzung Fifth Avenue und 86th Street. Geschichte Das Museum wurde seit 1968 von dem Kunsthändler und Museumsleiter Serge Sabarsky und dessen engen Freund, dem Unternehmer und Philanthropen, Ronald Lauder als „Serge Sabarsky Gallery“ an der 987 Madison Avenue geführt.

Islamic Cultural Center of New York (0.72 km)

Das Islamic Cultural Center of New York ist eine Moschee sowie ein islamisches Kulturzentrum im New Yorker Stadtbezirk Manhattan in den Vereinigten Staaten. Es befindet sich an der 1711 Third Avenue, zwischen der East 96th Street und der 97th Street. Das Islamic Cultural Center war die erste Moschee, die in New York City erbaut wurde. Errichtung Pläne für ein großes islamisches Kulturzentrum in New York entstanden ursprünglich schon in den 1960er Jahren.

Artikel mit Bezug zu Jewish Museum (New York City)

Möchten Sie mehr erfahren? Eventuell gibt es über die Volltextsuche noch weitere Informationen im Datenbestand über Jewish Museum (New York City).

Quellen

Die Informationen stammen aus dem Korpus von Wikipedia. Die Wetterdaten werden bereit gestellt von OpenWeatherMap. Die Entfernungsangaben wurden auf Basis der Koordinatenangaben der Datensätze ermittelt. Das Kartenmaterial stammt von Google, Bing Maps sowie OSM (Open Street Map).

Weitere Möglichkeiten