Münchner Haus der Kulturinstitute

Die Landkarten sowie die Fotos weiter unten enthalten Daten und Fakten zu dem Ort Münchner Haus der Kulturinstitute. Das Haus der Kulturinstitute in der Katharina-von-Bora-Straße 10 in München (Maxvorstadt) beherbergt mehrere kulturelle Institutionen des Freistaates Bayern:

Geschichte

An der Stelle des Hauses der Kulturinstitute befand sich bis November 1933 das Palais Pringsheim, das dem Mathematiker Alfred Pringsheim gehörte. Pringsheim, ein deutscher Jude, war nach der NS-Machtübernahme zum Verkauf genötigt und das Haus abgerissen worden. An seiner Stelle wurde von 1934 bis 1935 das neoklassizistische Gebäude in unmittelbarer Nähe des Königsplatzes vom Architekten Paul Ludwig Troost errichtet. Es diente der NSDAP als repräsentativer Verwaltungsbau. Das Gegenstück bezüglich der Symmetrieachse der Brienner Straße war der Führerbau, in dem sich heute die Hochschule für Musik und Theater München befindet. Ab 1945 diente der ehemalige Verwaltungsbau der NSDAP zusammen mit dem Führerbau als Zentrale Sammelstelle (Central Collecting Point) der US-Militärregierung für die von den Nazis in ganz Europa geraubte Beutekunst.

Landkarten und Luftaufnahmen

Die folgenden Landkarten können mit der Maus angewählt werden.
 

Weitere Information zu Münchner Haus der Kulturinstitute

Wetterprognose (Deutschland)

Trend: Aussicht auf bei einer Temperatur von °C bei einer mittleren Windgeschwindigkeit von km/h. Mehr zum Thema: Auf den Seiten von Wikipedia stehen weitere Information zu Münchner Haus der Kulturinstitute.

Orte in der Nähe

Museum für Abgüsse Klassischer Bildwerke (0.02 km)

Das Museum für Abgüsse Klassischer Bildwerke ist ein Sammlung von Gipsabgüssen antiker Plastik in München. Im Rahmen der Gründung eines Lehrstuhls für Klassische Archäologie an der Universität München wurde das Museum 1869 von Heinrich Brunn errichtet. 1944 wurde die Sammlung bei einem Bombenangriff zerstört. Nach dem Krieg begann ein langsamer Wiederaufbau, erst unter Paul Zanker wurde die Sammlung systematisch ausgebaut.

Landeskirchenamt München (0.08 km)

Das Landeskirchenamt München ist das Konsistorium der Evangelisch-Lutherischen Kirche in Bayern. Die kirchliche Behörde befindet sich in der Münchener Maxvorstadt in der Katharina-von-Bora-Straße (bis 2010 Meiserstraße nach dem ehemaligen Landesbischof und Leiter des Landeskirchenamtes Hans Meiser) mit einzelnen ausgelagerten Abteilungen in der Karlstraße und der Marsstraße. Sie ist für die Verwaltung der bayerischen Landeskirche zuständig.

Brienner Straße (0.1 km)

Die Brienner Straße befindet sich in der Maxvorstadt von München. Sie ist nach dem Ort der Schlacht von Brienne benannt und neben der Ludwigstraße, der Maximilianstraße und der Prinzregentenstraße eine der vier städtebaulich bedeutenden Prachtstraßen der Landeshauptstadt von Bayern. Lage und Verlauf Die Brienner Straße beginnt an der Ludwigstraße südlich des Odeonsplatzes und durchzieht die Maxvorstadt in westlicher Richtung.

Wohnhaus Reinemann (0.11 km)

Das Wohnhaus Reinemann war ein historisches Gebäude in der Münchner Maxvorstadt. Lage Das Haus lag in der Arcisstraße 4 (heute zum Grundstück Katharina-von-Bora-Straße 6–8) nahe der Karlstraße. Geschichte Das Gebäude wurde 1898/99 nach Plänen des Architekten Friedrich von Thiersch, Professor an der Königlich Bayerischen Technischen Hochschule München, für den Hopfenhändler Jacob Reinemann erbaut. Die von Thiersch entworfene Stuckfassade wurde vom Bildhauer Ernst Pfeifer ausgeführt. Die Bauzeit betrug 1 1/4 Jahre, die Kosten betrugen 290.000 M.

NS-Dokumentationszentrum (München) (0.12 km)

Das NS-Dokumentationszentrum München ist ein Projekt der Landeshauptstadt München gemeinsam mit dem Freistaat Bayern und der Bundesrepublik Deutschland. Das NS-Dokumentationszentrum wird ein historisch-politischer Erinnerungs- und Lernort zur Auseinandersetzung mit der Geschichte und den Folgen des NS-Regimes und der zukunftsorientierten, historisch-politischen Bildungsarbeit am historisch-authentischen Ort sein. Ein wichtiger Bestandteil der Ausstellung wird die Rolle Münchens als „Hauptstadt der Bewegung“ beim Aufstieg der NSDAP und der Durchsetzung des Nationalsozialismus sein.

Artikel mit Bezug zu Münchner Haus der Kulturinstitute

Möchten Sie mehr erfahren? Eventuell gibt es über die Volltextsuche von GeoMapedia noch weitergehende Informationen in der Datenbank über Münchner Haus der Kulturinstitute.

Quellen

Die Informationen stammen aus dem Datenbestand von Wikipedia. Die Wetterdaten werden zur Verfügung gestellt von OpenWeatherMap. Die Entfernungsangaben wurden auf Basis der Koordinatenangaben der Geodaten berechnet. Das Kartenmaterial stammt von Google, Bing Maps sowie OSM (Open Street Map).

Weitere Möglichkeiten