Parc zoologique de Paris

Die mit der Maus auswählbaren Abbildungen und Bilder auf dieser Webseite zeigen Informationen über den Ort Parc zoologique de Paris. Der Parc zoologique de Paris (auch Zoo de Vincennes) ist neben der Ménagerie du Jardin des Plantes der wichtigste Zoo in Paris. Er wurde anlässlich der Kolonialausstellung von 1931 gegründet und sollte nur zeitweilig im Bois de Vincennes bestehen, um exotische Tiere der Pariser Öffentlichkeit näherzubringen. Der Erfolg des Parks war aber so groß, dass das Muséum national d’histoire naturelle und die Stadt Paris sich zusammenschlossen, um auf 15 Hektar den aktuellen Zoologischen Garten zu gründen.

Eröffnet im Jahr 1934, wurde der Zoo nach dem Vorbild des modernen und innovativen Modells von Hagenbecks Tierpark in Hamburg gebaut. Die Gitter und Stäbe waren nicht sichtbar und gaben dem Besucher das Gefühl, den Tieren mitten in ihrem natürlicheren Lebensraum ganz nahe zu sein, während die technische Infrastruktur und die Unterstände der Tiere in künstlichen Felsen versteckt wurden. Sehenswert ist auch der großen Felsen, dessen höchster Punkt auf 65 Meter Höhe liegt und einen wunderbaren Blick auf die gesamte Anlage und einen Großteil der französischen Hauptstadt freigibt.

Seit Dezember 2008 war der Zoo aufgrund von Renovierungsarbeiten komplett geschlossen. Der Zoo wurde am 21. April 2014 wieder eröffnet. Es entstand ein neuer Eingangsbereich und der Park wurde in fünf Biozonen gegliedert: Patagonien, Sahel-Sudan, Europa, Amazonien-Guyana, und Madagaskar.

Personal

Bisher arbeiteten mehr als 100 Personen im Park, darunter:

  • 26 Aufseher und Kassierer
  • 12 Gärtner
  • 2 Tierärzte
  • 20 Betreuer
  • 13 Facharbeiter und
  • 3 Biologen.

Landkarten

Die einzelnen Karten und Luftaufnahmen können ausgewählt werden.
 

Weitere Information zu Parc zoologique de Paris

Das Wetter vor Ort (Frankreich)

Das Wetter: demnächst bei einer Temperatur im Bereich von °C und einer Windgeschwindigkeit von km/h.

Aufgaben

Das Hauptziel des Zoos hat sich seit seiner Gründung stark geändert. Er beteiligt sich stark am Naturschutz. Dies zeigt sich vor allem in der Haltung seltener und stark bedrohter Tierarten wie:

  • Davidshirsch (Elaphurus davidianus)
  • Okapi (Okapia johnstoni)
  • Mendesantilope (Addax nasomaculatus)
  • Steppengalago (Galago senegalensis)
  • Rotbauchmaki (Eulemur rubriventer)
  • Larvensifaka (Propithecus verreauxi)
  • Schopfgibbon (Hylobates concolor leucogenys)

Besonders in der Haltung der madagassischen Halbaffen, der Lemuren, hat sich der Pariser Zoo einen Namen gemacht.

Das ist noch nicht alles: Auf den Seiten von Wikipedia gibt es weitere Information zu Parc zoologique de Paris.

Orte in der Nähe

Palais de la Porte Dorée (0.75 km)

Der Palais de la Porte Dorée ist ein 1931 eröffneter Ausstellungsbau am westlichen Ende des Bois de Vincennes im 12. Pariser Arrondissement. Geschichte Der Palais de la Porte Dorée wurde 1931 nach 18-monatiger Bauzeit anlässlich der im selben Jahr stattfindenden Pariser Kolonialausstellung eröffnet. Als einziges Gebäude der Ausstellung blieb das Gebäude nach Ende der Veranstaltung als Musée des colonies erhalten.

Vélodrome Jacques-Anquetil (0.83 km)

Das Vélodrome Jacques-Anquetil ist ein Stadion mit Radrennbahn im Bois de Vincennes in Paris. Bis 1987 hieß es Vélodrome de Vincennes (auch La Cipale genannt). Im Jahr 1894 ursprünglich als reine Radrennbahn (Zement, 500 Meter) erbaut, diente es während der Olympischen Sommerspiele 1900 als Hauptwettkampfstätte und wurde zu diesem Zweck für 150.000 Französische Francs umgebaut. Hier fanden die Wettkämpfe im Radsport, Cricket, Rugby, Fußball und Gerätturnen statt. Die Leichtathletik-Wettkämpfe wurden auf dem Gelände des Racing Club de France ausgetragen.

Porte Dorée (Métro Paris) (0.99 km)

Porte Dorée ist eine unterirdische Station der Pariser Métro. Sie befindet sich unterhalb der Avenue Daumesnil im 12. Arrondissement von Paris und wird von der Métrolinie 8 bedient. In der Nähe befindet sich der Bois de Vincennes. Die Station wurde am 5. Mai 1931 in Betrieb genommen, als der Abschnitt der Linie 8 von der Station Richelieu – Drouot bis zur Station Porte de Charenton eröffnet wurde.

Liberté (Métro Paris) (1.1 km)

Liberté ist eine unterirdische Station der Pariser Métro. Sie befindet sich unterhalb der Rue de Paris im Pariser Vorort Charenton-le-Pont und wird von der Métrolinie 8 bedient. In der Nähe befindet sich der Bois de Vincennes. Die Station wurde am 5. Oktober 1942 in Betrieb genommen, als der Abschnitt der Linie 8 von der Station Porte de Charenton bis zur Station Charenton – Écoles eröffnet wurde.

Bois de Vincennes (1.15 km)

Der Bois de Vincennes ist einer der beiden teilweise als englische Landschaftsparks gestalteten Stadtwälder von Paris. Mit einer Fläche von 995 Hektar oder 9,95 km² ist er eines der bedeutendsten Naherholungsgebiete der Stadt und beliebtes Ausflugsziel. Der Wald liegt im 12. Arrondissement und bildet den östlichsten Ausläufer der Stadt. Er wird im Norden begrenzt von dem Ort Vincennes mit dem gleichnamigen Schloss und von Fontenay-sous-Bois, im Osten von dem Flusslauf der Marne, im Süden von Charenton-le-Pont und im Westen von der Ringautobahn Périphérique und Saint-Mandé.

Artikel mit Bezug zu Parc zoologique de Paris

Möchten Sie mehr erfahren? Vielleicht gibt es über die Volltextsuche noch weiter gehende Artikel im Datenbestand über den Ort Parc zoologique de Paris.

Quellen

Die Informationen stammen aus dem Korpus von Wikipedia. Die Wetterdaten werden bereit gestellt von OpenWeatherMap. Die Entfernungsangaben wurden auf Basis der Koordinatenangaben der Datensätze ermittelt. Das Kartenmaterial stammt von Google Maps, Bing Maps sowie OSM (Open Street Map).

Weitere Möglichkeiten