Queens College, City University of New York

Die mit der Maus auswählbaren Karten wie auch die Bilder weiter unten enthalten Informationen über den Ort Queens College, City University of New York. Das Queens College, City University of New York (auch Queens College genannt) ist eine staatliche Universität in New York City im US-Bundesstaat New York. Es ist Teil der City University of New York und wurde 1937 als geisteswissenschaftliches College gegründet. Derzeit studieren hier ca. 19.500 Studenten.

Fakultäten

Die Fakultäten des Queens College werden Divisions genannt:

Karten und Fotos

Die nachfolgenden Karten können mit der Maus angewählt werden.
 

Weitere Information zu Queens College, City University of New York

Aussichten für das Wetter (Vereinigte Staaten)

Wettertrend: Die Wetterlage: demnächst bei einer Temperatur im Bereich von Grad Celsius mit einer erwarteten Windgeschwindigkeit von km/h.

Bekannte Persönlichkeiten

Dozenten

Absolventen

Sie wollen noch mehr wissen? Auf den Seiten von Wikipedia finden Sie weitere Information zu Queens College, City University of New York.

Orte in der Nähe

Unisphere (2.63 km)

Die Unisphere ist ein 1964 errichtetes Bauwerk der Weltausstellung in New York City. Sie befindet sich im Flushing-Meadows-Park in Queens. Die Weltkugel besteht aus Stahl, ist 42 Meter hoch und 350 Tonnen schwer. Sie erinnert die Bewohner von Queens daran, dass ihre Nachbarn aus allen Teilen der Welt stammen. Entworfen wurde die Unisphere vom US-amerikanischen Ingenieur und Landschaftsarchitekten Gilmore David Clarke.

Queens Borough Hall (2.63 km)

Die Queens Borough Hall ist ein öffentliches Gebäude in Queens, New York und Sitz des Borough Presidents des Stadtteils, Helen Marshall. Darüber hinaus befinden sich im Gebäude mehrere andere Büros der Stadtverwaltung. Die Borough Hall liegt in den Kew Gardens zwischen dem Queens Boulevard und dem Union Turnpike.

USTA Billie Jean King National Tennis Center (2.89 km)

Das USTA Billie Jean King National Tennis Center ist das nationale Tenniszentrum der Vereinigten Staaten und liegt in Flushing Meadows, im New Yorker Stadtteil Queens. Das Zentrum ist im Besitz der United States Tennis Association (USTA). Hier findet jährlich das vierte Grand-Slam-Tennisturnier, die US Open, statt. Das Arthur Ashe Stadion, größtes reines Tennisstadion der Welt, ist das Wahrzeichen der Anlage. Am 28. August 2006 wurde das Tenniszentrum nach Billie Jean King, einer ehemaligen amerikanischen Tennisspielerin benannt. Geschichte Die Idee für ein neues Tenniszentrum kam W. E.

US Open (2.96 km)

Die US Open sind ein Tennisturnier in den USA. Sie sind das vierte Grand-Slam-Turnier des Jahres und werden im August/September in New York am USTA Billie Jean King National Tennis Center in Flushing Meadows ausgespielt. Der Namensbestandteil Open (für offen) verweist darauf, dass diese Veranstaltung nicht an bestimmte Kategorien gebunden und für Teilnehmer ohne Ansehen ihres Status (Amateur, Profi), Geschlechts, Alters usw. offen ist. Geschichte Im Jahr 1881 wurden die ersten U.S. National Championships bei den Herren ausgetragen. Der Damenwettbewerb wurde erstmals 1887 ausgespielt.

Flushing-Meadows-Park (2.99 km)

Der Flushing Meadows Corona Park (auch nur Flushing Meadows Park oder Flushing Meadows) ist ein vom New York City Department of Parks and Recreation verwalteter Park im nördlichen Queens, New York City. Der mit 897,62 Acre (3,6 km²) größte Park in Queens wurde anlässlich der Weltausstellung 1939/1940 erbaut und beherbergte auch die Weltausstellung 1964/1965. International bekannt ist er durch das Tennisturnier US Open, das im Park stattfindet. Der Park wurde in den 1930er-Jahren aus einer gleichnamigen Sumpflandschaft gewonnen.

Artikel mit Bezug zu Queens College, City University of New York

Möglicherweise gibt es über die Volltextsuche noch weitergehende Einträge im Datenbestand über Queens College, City University of New York.

Quellen

Die Textinformationen stammen aus dem Korpus von Wikipedia. Die Wetterdaten werden bereit gestellt von OpenWeatherMap. Die Entfernungsangaben wurden auf Basis der Koordinatenangaben der Geodaten automatisch ermittelt. Das Kartenmaterial stammt von Google, Bing sowie OSM (Open Street Map).

Weitere Möglichkeiten