Sevier County (Utah)

Die Karten und Luftaufnahmen weiter unten enthalten Daten und Fakten zu dem Ort Sevier County (Utah). Sevier County ist ein County im Bundesstaat Utah der Vereinigten Staaten. Der Verwaltungssitz (County Seat) ist Richfield, das gleichzeitig auch der größte Ort im County ist.

Geographie

Das Sevier County hat eine Fläche von 4968 Quadratkilometern, davon sind 21 Quadratkilometer Wasserfläche. Es grenzt im Uhrzeigersinn an die Countys: Sanpete County, Emery County, Wayne County, Piute County, Millard County und Beaver County.

Landkarten

Die angezeigten Karten und Abbildungen können individuell mit der Maus angewählt werden.
 

Weitere Information zu Sevier County (Utah)

Das Wetter vor Ort (Vereinigte Staaten)

Der Wetterbericht meldet demnächst bei einer Temperatur von °C mit einer Windgeschwindigkeit von km/h.

Geschichte

Sevier County wurde 1865 gegründet. Es wurde nach dem Sevier River benannt.

Demografische Daten

Nach der Volkszählung im Jahr 2000 lebten im Sevier County 18.842 Menschen. Es gab 6.081 Haushalte und 4.907 Familien. Die Bevölkerungsdichte betrug 4 Einwohner pro Quadratkilometer. Ethnisch betrachtet setzte sich die Bevölkerung zusammen aus 95,61 % Weißen, 0,27 % Afroamerikanern, 2,00 % amerikanischen Ureinwohnern, 0,26 % Asiaten, 0,09 % Bewohnern aus dem pazifischen Inselraum und 0,79 % aus anderen ethnischen Gruppen; 0,99 % stammten von zwei oder mehr ethnischen Gruppen ab. 2,55 % der Bevölkerung waren spanischer oder lateinamerikanischer Abstammung.

Von den 6.081 Haushalten hatten 43,00 % Kinder und Jugendliche unter 18 Jahre, die bei ihnen lebten. 70,10 % waren verheiratete, zusammenlebende Paare, 7,80 % waren allein erziehende Mütter. 19,30 % waren keine Familien. 17,60 % waren Singlehaushalte und in 9,40 % lebten Menschen im Alter von 65 Jahren oder darüber. Die Durchschnittshaushaltsgröße betrug 3,03 und die durchschnittliche Familiengröße lag bei 3,44 Personen.

Auf das gesamte County bezogen setzte sich die Bevölkerung zusammen aus 34,50 % Einwohnern unter 18 Jahren, 10,10 % zwischen 18 und 24 Jahren, 22,90 % zwischen 25 und 44 Jahren, 19,70 % zwischen 45 und 64 Jahren und 12,90 % waren 65 Jahre alt oder darüber. Das Durchschnittsalter betrug 30 Jahre. Auf 100 weibliche Personen kamen 99,20 männliche Personen, auf 100 Frauen im Alter ab 18 Jahren kamen statistisch 97,40 Männer.

Das jährliche Durchschnittseinkommen eines Haushalts betrug 35.822 USD, das Durchschnittseinkommen der Familien betrug 40.110 USD. Männer hatten ein Durchschnittseinkommen von 32.632 USD, Frauen 19.228 USD. Das Prokopfeinkommen betrug 14.180 USD. 10,80 % der Bevölkerung und 8,30 % der Familien lebten unterhalb der Armutsgrenze. 12,80 % davon waren unter 18 Jahre und 8,50 % waren 65 Jahre oder älter.

Städte und Orte

Mehr zum Thema: Auf den Seiten von Wikipedia gibt es weitere Information zu Sevier County (Utah).

Orte in der Nähe

Pando (Baum) (25.3 km)

Pando (von lat. pandere – „ausbreiten“) ist eine Kolonie einer männlichen Amerikanischen Zitterpappel (Populus tremuloides), deren Baumstämme über das Wurzelwerk miteinander verbunden sind und somit einen einzelnen Organismus bilden. Während einzelne Baumstämme absterben und neue hinzukommen, besteht die Kolonie als Ganzes fort. Solche Klonkolonien treten auch bei anderen Pflanzen auf, von denen einige wegen ihrer Größe oder ihres hohen Alters bekannt geworden sind (zum Beispiel Lomatia tasmanica, King Clone oder Old Tjikko).

Piute County (53.93 km)

Piute County ist ein County im Bundesstaat Utah der Vereinigten Staaten. Der Verwaltungssitz (County Seat) ist Junction. Der größte Ort ist Circleville. Geographie Das Piute County hat eine Fläche vom 1.983 km² (766 mi²), 21 km² davon sind Wasserflächen. Es grenzt im Uhrzeigersinn an die Countys: Wayne County, Iron County, Garfield County, Beaver County und Sevier County. Geschichte Piute County wurde 1865 gegründet. Er hat seinen Namen nach dem Indianerstamm Piute erhalten. Demografische Daten Nach der Volkszählung im Jahr 2000 lebten im Piute County 1.435 Menschen.

Manti-Utah-Tempel (59.96 km)

Der Manti-Utah-Tempel ist der fünfte Tempel der Kirche Jesu Christi der Heiligen der Letzten Tage und der dritte, der nach der Westwanderung der Mormonen in Utah errichtet wurde. Er wurde von William Harrison Folsom entworfen und steht in der Stadt Manti. Er vereinigt unter anderem Elemente der Neugotik und des Kolonialstils. Der Tempel beherrscht das Sanpetetal und ist bereits aus vielen Kilometern Entfernung zu sehen. Von 1981 bis 1985 wurde der Tempel stark renoviert, wurden Räume vergrößert, Wasserschäden beseitigt und ein Lift eingebaut.

Utah (67.35 km)

Utah (englische Aussprache) ist ein Bundesstaat der Vereinigten Staaten von Amerika. Die Hauptstadt Utahs ist Salt Lake City. Die Abkürzung ist UT, der Beiname des Staates lautet The Beehive State (engl. ‚Bienenkorb‘, ‚Bienenstaat‘, ‚Bienenstock‘). Der Beiname erklärt sich daraus, dass die gründenden Mormonen den Bienenkorb als Symbol des Fleißes zum Symbol des Staates bzw. Territoriums machten. Weitere Staatssymbole sind neben der Möwe als Staatsvogel die Kirsche als Staatsobst, der Allosaurus als Staatsfossilie und der Colt M1911 als Staatswaffe.

Fruita (Utah) (70.67 km)

Fruita ist eine Geisterstadt im Capitol-Reef-Nationalpark in Utah, Vereinigte Staaten. Sie wurde um 1880 von Angehörigen der Kirche Jesu Christi der Heiligen der Letzten Tage („Mormonen“) unter dem Namen Junction gegründet und 1902 in Fruita umbenannt. Die Siedlung wurde um 1966 aufgegeben und war besonders für ihre Obstplantagen berühmt, die bis heute gepflegt werden. Sie liegt im Tal des Fremont River in Wayne County an der Utah State Route 24 auf etwa 1700 m. Erhalten sind die Obstplantagen, das historische Schulhaus, ein Blockhaus sowie ein Farmhaus mit Scheune und Nebengebäuden.

Artikel mit Bezug zu Sevier County (Utah)

Möchten Sie mehr erfahren? Möglicherweise gibt es auf der Suchseite von GeoMapedia noch weitergehende Daten in der Datenbank über den Ort Sevier County (Utah).

Quellen

Die Informationen stammen aus dem Korpus von Wikipedia. Die Informationen zum Wetter werden zur Verfügung gestellt von OpenWeatherMap. Die Entfernungsangaben wurden auf Basis der Koordinatenangaben der Geodaten automatisch berechnet. Das Kartenmaterial stammt von Google Maps, Bing sowie OSM (Open Street Map).

Weitere Möglichkeiten