Breitengrad: 48.4779

Längengrad: 16.5139

Region: Österreich

Weinviertel

Die Landkarten wie auch die Bilder auf dieser Webseite enthalten Informationen über den Ort Weinviertel. Das Weinviertel, auch Viertel unter dem Manhartsberg (im 19. Jahrhundert abgekürzt V. U. M. B.) genannt, liegt im Nordosten von Niederösterreich. Der Name ist seit etwa einem Jahrhundert gebräuchlich. Das Weinviertel ist Österreichs größtes Weinbaugebiet.

Lage und Gliederung

Die Grenzen des Weinviertels verlaufen im Osten entlang der Staatsgrenze von Österreich zur Slowakei, die durch die March gebildet wird. Im Norden grenzt das Weinviertel an Tschechien, wo im Wesentlichen die Thaya die Grenze bildet. Der Manhartsberg, der östlich des Kamp liegt, stellt die Grenze zum Waldviertel im Westen dar. Im Süden grenzt das Weinviertel an das Mostviertel und das Industrieviertel, hier bilden die Grenze der Wagram, die Donau und das Marchfeld.

Das Weinviertel gliedert sich in die Bezirke Gänserndorf, Hollabrunn, Korneuburg und Mistelbach. Auch der Gerichtsbezirk Kirchberg am Wagram des Bezirkes Tulln sowie kleine Teile der Bezirke Horn, Krems-Land und Wien-Umgebung liegen im Weinviertel.

Landkarten und Bilder

Die einzelnen Landkarten und Luftaufnahmen können einzeln angewählt werden.
 

Weitere Information zu Weinviertel

Wetter vor Ort (Österreich)

Das Wetter: Aussicht auf bei einer Temperatur von °C bei einer erwarteten Windgeschwindigkeit von km/h.

Geografie und Klima

Landschaftlich umrahmen die Flussniederungen der Thaya, March und Donau das Weinviertel im Norden, Osten und Süden. Im Westen bildet der Manhartsberg den Übergang zum Gneis- und Granithochland. Die höchste Erhebung ist der Buschberg mit 491 m. Weitere wichtige Gewässer im Weinviertel sind Göllersbach, Hamelbach, Pulkau, Rußbach, Schmida, Weidenbach und Zaya.

Innerhalb wird das Weinviertel durch die Waschbergzone (Rohrwald, Leiser Berge, Staatzer Klippe und Falkensteiner Berge) in einen östlichen und einen westlichen Teil getrennt, der Molassezone mit sanften Hügeln und breiten Muldentälern im Westen und dem nördlichen Wiener Becken und dem Marchfeld im Osten.

Das Weinviertel gehört zum relativ trockenen pannonischen Klimagebiet mit kalten Wintern und heißen Sommern. Die Jahresmitteltemperatur liegt in Retz bei 10,3 °C und in Poysdorf bei 10,4 °C. Die mittleren Jahressummen der Niederschläge betragen nur zwischen 500 bis 600 Millimeter. Die Dauer der Schneedecke in Retz beträgt etwa 30 Tage und es gibt rund 81 Frosttage, in Poysdorf hingegen beträgt etwa die Dauer der Schneedecke 25 Tage und es gibt rund 87 Frosttage. Die Sonnenscheindauer in Retz beträgt in etwa 1900 Stunden und in Poysdorf an die 2000 Stunden.

Gewässer

Mehr zum Thema: Auf den Seiten von Wikipedia existieren weitere Information zu Weinviertel.

Orte in der Nähe

Neubau (Gemeinde Ladendorf) (2.47 km)

Neubau ist eine kleine Katastralgemeinde der Gemeinde Ladendorf im politischen Bezirk Mistelbach im nördlichen Weinviertel. Der Ort ist ebenso wie Eggersdorf, Garmanns, Grafensulz, Herrnleis und Pürstendorf eine Katastralgemeinde von Ladendorf. Neubau ist als „Gipfelsiedlung“ eine der höchstgelegenen Gemeinden im nördlichen Weinviertel.

Schloss Sachsengang (2.52 km)

Das Schloss Sachsengang steht in Oberhausen in der Stadtgemeinde Groß-Enzersdorf. Die frühmittelalterliche Wehranlage am Nordrand der Donauauen bildete ursprünglich mit der Burg Oberhausen eine Wehreinheit. Das Schloss wurde 1030 als Besitz des Bistums Freising genannt und gehörte ab dem 12. Jahrhundert bis 1412 der Familie Sachsenganger, war in der Mitte des 16. Jahrhunderts ein Jagdschloss der Habsburger und von 1590 bis 1652 Sitz der Familie Berchtold. Danach war es Eigentum des Vicedomamts, bevor es 1655 Johann Konrad von Richthausen sowie 1659 Jakob von Thavonat erwarb.

Pfarrkirche Ladendorf (6.74 km)

Die Pfarrkirche Ladendorf ist eine römisch-katholische Kirche in der Marktgemeinde Ladendorf. Lage Die Kirche nördlich des Dorfes auf der Anhöhe steht vor dem Haupteingang vom Schloss Ladendorf und bei einer Kellergasse. Andreaskirche Im Jahre 1254 ist ein Pfarrer in Ladendorf genannt. Die heutige Kirche wurde im Jahre 1776 als spätbarocker Bau nach den Plänen von Peter Mollner gebaut. Der Hochaltar aus dem 18. Jahrhundert wurde aus der griechisch-unierten Kirche zur hl. Barbara in Wien hierher übertragen. Anstelle des Hochaltarbildes hängt ein Holzkruzifix aus dem 18. Jahrhundert.

Pfarrkirche Herrnleis (7.25 km)

Die Pfarrkirche Herrnleis ist eine römisch-katholische Pfarrkirche in der Katastralgemeinde Herrnleis in der Marktgemeinde Ladendorf. Lage Die Kirche liegt am südlichen Ende einer weitgehend verfallenen Kellergasse und ist auch über eine Treppe mit 48 Stufen erreichbar, welche aus der Senke des Herrnleiser Baches bis vor das Hauptportal der Kirche führt. Kirche Die Kirche wird vom Ortsfriedhof umschlossen.

Kulturlandschaft Paasdorf (7.66 km)

Die Kulturlandschaft Paasdorf wurde 1995 „In der Dick“ südöstlich der Katastralgemeinde Paasdorf (Gemeinde Mistelbach an der Zaya) mit einem „Autobahnabschnitt“ eröffnet. Seitdem wird dieses Land Art-Projekt gemeinsam mit lokalen und ausländischen Künstlern, Landschaftsplanern und der Gemeinde weiterentwickelt. Mittlerweile wurden in dem Areal 6 Objekte errichtet. Kunstobjekte Mahnmal für verlorene Artenvielfalt Das „Mahnmal für verlorene Artenvielfalt“ wurde im Jahr 1997 von Ingeborg Strobl errichtet.

Artikel mit Bezug zu Weinviertel

Landesklinikum Weinviertel Mistelbach

Das Landesklinikum Weinviertel Mistelbach ist ein von der Niederösterreichischen Landeskliniken-Holding geführtes Krankenhaus in der Liechtensteinstraße 67 in Mistelbach. Geschichte Am Leopolditag (15. November) des Jahres 1908 erfolgte die Grundsteinlegung und im Jahr 1909 die Einweihung und Eröffnung des Bezirkskrankenhauses für Chirurgie und Innere Medizin mit 43 Betten, zwei Ärzten und sechs Krankenschwestern. 1915 erfolgte der Zubau des Westflügels und der Wirtschaftsgebäude, 1917 folgte der Ostflügel.

Landesklinikum Weinviertel Stockerau

Das Landesklinikum Weinviertel Stockerau ist ein von der Niederösterreichischen Landeskliniken-Holding geführtes Krankenhaus in Stockerau. Geschichte Das erste Spital in Stockerau wird im Jahr 1529 erwähnt und Mitte des 16. Jahrhunderts wurde auf Grund einer Verordnung von Kaiser Ferdinand I. ein Bürgerspital errichtet. Das heutige Spital geht auf die testamentarische Bestimmung zurück, worauf nach dem Tod des Eigentümers Josef Martin Röger im Jahr 1770 das in seinem Besitz stehende Wohnhaus in ein Krankenhaus umgewidmet und von der Gemeinde verwaltet werden sollte.

Landesklinikum Weinviertel Hollabrunn

Das Landesklinikum Weinviertel Hollabrunn ist ein von der Niederösterreichischen Landeskliniken-Holding geführtes Krankenhaus in Hollabrunn. Geschichte Die Gründung eines Krankenhauses in der Bezirkshauptstadt Hollabrunn brauchte mehrere Anläufe. Das erste Hollabrunner „Spittel“ bestand schon im Mittelalter, hatte aber mit einem Krankenhaus im modernen Sinn wenig gemeinsam. Es diente vor allem der Beherbergung kranker und armer Personen und weniger deren Heilung. 1839 wurde das 1801 errichtete Armenhaus um ein „Krankeninstitut“ mit ungefähr zehn Betten erweitert.

Schloss Kirchstetten

thumb|Schloss Kirchstetten im Weinviertel (Westseite) Das Schloss Kirchstetten ist ein Schloss im gleichnamigen Ort Kirchstetten in der Gemeinde Neudorf bei Staatz. Geschichte Der mächtige Kernbau stammt aus dem 16. Jahrhundert und war ursprünglich eine vierflügelige Anlage, umgeben von einem wasserführenden Graben, befestigt mit Mauern und kleinen Vorwerken. 1723 erwarb der kaiserliche Leibarzt Matthias von Suttner Schloss Kirchstetten. Er ließ das Schloss nach Plänen von Joseph Emanuel Fischer von Erlach barock umbauen.

Föllim

Föllim ist ein Ort im nordöstlichen Weinviertel in Niederösterreich. Allgemeines Föllim liegt am südwestlichen Abhang der Falkensteiner Berge, in einer Seehöhe von 278 m und ist eine Katastralgemeinde der Stadtgemeinde Poysdorf. Es gehört zum politischen Bezirk Mistelbach. Die Fläche beträgt 4,29 km², wobei 6,54 ha Weinbaufläche sind. In Föllim stehen ca. 94 Häuser. Lage Föllim liegt etwa 7 km von der Hauptgemeinde Poysdorf entfernt. Damit zählt es zu den typischen Dörfern in ländlichem Raum ohne nennenswerte Nahversorgung.

Wehrturm Palterndorf

Der Wehrturm Palterndorf in Palterndorf im Weinviertel (Niederösterreich) wurde 1414 erstmals im Liechtensteiner Urbar erwähnt. Der Turm dürfte aber bedeutend älter sein. Er ist der einzige gotische Dorfturm in Niederösterreich nördlich der Donau. Aufbau und Geschichte Der Turm wurde aus Bruchsteinen erbaut, die Mauerstärke erreicht eine Dicke von über einem Meter an der Basis. Auf einer Grundfläche von 8 mal 8 Metern erhebt sich der Turm bis zur Traufhöhe von 14 Metern. Von dem einstigen Wall und Graben ist nichts mehr erhalten.
Möchten Sie mehr erfahren? Eventuell gibt es über die Volltextsuche noch weiter gehende Artikel im Datenbestand über den Ort Weinviertel.

Quellen

Die Informationen stammen aus dem Datenbestand von Wikipedia. Die Wetterdaten werden bereit gestellt von OpenWeatherMap. Die Entfernungsangaben wurden auf Basis der Koordinatenangaben der Datensätze ermittelt. Das Kartenmaterial stammt von Google Maps, Bing sowie OSM (Open Street Map).

Weitere Möglichkeiten