Suche nach einem Ort

KZ Auschwitz-Birkenau

Das Konzentrationslager Auschwitz-Birkenau war das größte deutsche Vernichtungslager während der Zeit des Nationalsozialismus. Es wurde 1941 drei Kilometer entfernt vom Stammlager Auschwitz I gebaut und befand sich nahe der in Auschwitz umbenannten Stadt Oświęcim im nach der militärischen Besetzung Polens vom Deutschen Reich annektierten und als Verwaltungseinheit errichteten Landkreis Bielitz. Der Name „Auschwitz“ wurde zum Symbol der Shoa. Von den mehr als 5,6 Millionen Opfern des Holocaust wurden etwa 1,1 Millionen Menschen, darunter eine Million Juden, in Birkenau ermordet....

KZ Sachsenhausen

Konzentrationslager Sachsenhausen (kurz KZ Sachsenhausen) war der Name eines ab 1936 eingerichteten nationalsozialistischen deutschen Konzentrationslagers in Sachsenhausen bei Oranienburg (später nach Oranienburg eingemeindet) nördlich von Berlin. Durch die Nähe zu Berlin und damit auch zur Gestapozentrale in der Prinz-Albrecht-Straße hatte dieses Lager eine Sonderrolle im KZ-System. Ein großes SS-Kontingent war hier stationiert. Das Lager diente als Ausbildungsort für KZ-Kommandanten und das Bewachungspersonal im ganzen NS-Machtbereich (ähnlich wie das KZ Dachau). Insgesamt wurden ca....

KZ Buchenwald

Das Konzentrationslager Buchenwald, in der Folge KZ Buchenwald genannt, war eines der größten Konzentrationslager auf deutschem Boden. Es wurde zwischen Juli 1937 und April 1945 auf dem Ettersberg bei Weimar als Arbeitslager betrieben. Insgesamt waren in diesem Zeitraum etwa 250.000 Menschen aus allen Ländern Europas im Konzentrationslager Buchenwald inhaftiert. Die Zahl der Todesopfer wird auf etwa 56.000 geschätzt, darunter 11.800 Juden. Durch einen Aufstand bei Annäherung der 3. US-Armee übernahmen am 11....

KZ Auschwitz

Auschwitz, Konzentrationslager Auschwitz, K.L. Auschwitz oder KZ Auschwitz bezeichnet einen Lagerkomplex, der aus dem größten der NS-Vernichtungslager, dem KZ Auschwitz-Birkenau und dem Stammlager des KZ Auschwitz sowie dem KZ Auschwitz–Monowitz im damals deutsch-besetzten Polen bestand. Diese drei Konzentrationslager wurden von 1940 bis 1945 während der Zeit des Nationalsozialismus bei Kraków (deutsch: Krakau) am Westrand der polnischen Stadt Oświęcim (deutsch: Auschwitz) errichtet. Zu dem Lagerkomplex gehörte auch eine Vielzahl von Neben- oder Außenlagern in der Region....

KZ Dachau

Das Konzentrationslager Dachau, in der Folge KZ Dachau genannt, bestand vom 22. März 1933 bis zur Befreiung durch Truppen der US Army am 29. April 1945. Das NS-Regime errichtete es wenige Wochen nach seiner Machtübernahme; das KZ Dachau war während der Diktatur des Nationalsozialismus eines der bekanntesten Konzentrationslager (KZ). Es lag ungefähr 20 Kilometer nordwestlich von München. Es diente zunächst der Inhaftierung von politischen Gegnern des NS-Regimes und war das erste KZ der SS („Schutzstaffel“)....

KZ Flossenbürg

Das Konzentrationslager Flossenbürg (auch KZ Flossenbürg) war ein Konzentrationslager im Deutschen Reich, nahe der Grenze zur damaligen Tschechoslowakei, dem Sudetenland, etwa auf halber Strecke zwischen Nürnberg und Prag. Es bestand von 1938 bis 1945 in der Gemeinde Flossenbürg bei Weiden im Oberpfälzer Wald. Heute befindet sich auf einem Teil des ehemaligen Lagergeländes eine Gedenkstätte. Aufbau des Lagers Das KZ Flossenbürg war von Anfang an als ein Konzentrationslager zur Ausbeutung von Zwangsarbeitern, als ein Lager zur „Vernichtung durch Arbeit“ geplant....

KZ Mauthausen

Das Konzentrationslager Mauthausen war das größte Konzentrationslager der Nationalsozialisten auf dem Gebiet Österreichs, der damaligen Donau- und Alpenreichsgaue. Es befand sich 20 Kilometer östlich von Linz in Mauthausen und bestand vom 8. August 1938 bis zu seiner Auflösung nach der Befreiung seiner Insassen durch US-amerikanische Truppen am 5. Mai 1945. Auf dem Gelände des ehemaligen Konzentrationslagers befindet sich heute eine Gedenkstätte. Geschichte Errichtung des Lagers Am 22....

KZ Mittelbau-Dora

Das Konzentrationslager Mittelbau-Dora wurde während des Zweiten Weltkrieges am 28. August 1943 als Außenlager des Konzentrationslagers Buchenwald mit der Tarnbezeichnung Arbeitslager Dora am Südhang des Kohnsteins nördlich der Kreisstadt Nordhausen im Bundesland Thüringen errichtet. Die Häftlinge des Konzentrationslagers wurden von der SS hauptsächlich im Stollenvortrieb und den untertage gelegenen Werksanlagen der Mittelwerk GmbH eingesetzt, wo vor allem die „Vergeltungswaffe 2” (V2) sowie die Flugbombe „Vergeltungswaffe 1“ (V1) produziert wurde....

KZ Groß-Rosen

Das Konzentrationslager Groß-Rosen war ein Konzentrationslager der deutschen Nationalsozialisten in Niederschlesien im heutigen Polen. Es befand sich an der Eisenbahnstrecke von Jauer nach Striegau 2,5 km südwestlich von Groß Rosen und 60 km südwestlich von Breslau. Zwischen 1940 und 1945 waren im KZ Groß-Rosen etwa 130.000 Menschen inhaftiert, davon sind ca. 40.000 ermordet worden. Geschichte Das Lager wurde am 2. August 1940 als Nebenlager des KZ Sachsenhausen von Häftlingen aus Sachsenhausen errichtet. Im März 1941 begann der Bau des Kleinen Lagers mit vier Blocks. Ab dem 30....

KZ Stutthof

thumb|Eingang ins Alte Lager, genannt Todestor (2008) thumb|Baracken für die Gefangenen, im Hintergrund die Kommandantur thumb|Schlaflager thumb|Brief eines Gefangenen aus Stutthof, November 1944 thumb|Brief eines Gefangenen aus Stutthof, Dezember 1944 thumb|Plan des „Neuen Lagers“ thumb|Gaskammer (Gebäude links), Krematorium (rechts) thumb|Die beiden Öfen des Krematoriums thumb|Wachturm mit Sperranlagen Das KZ Stutthof war ein deutsches Konzentrationslager, 37 Kilometer östlich von Danzig bei Stutthof, LKr. Dzg. Niederung auf dem Gebiet der annektierten Freien Stadt Danzig....

KZ Neuengamme: Das Konzentrationslager (KZ) Neuengamme in Hamburg-Neuengamme wurde 1938 zunächst als Außenlager des KZ Sachsenhausen errichtet und seit 1940 als selbständiges Konzentrationslager mit mindestens ...

KZ Esterwegen: Das Konzentrationslager Esterwegen im Emsland war eines der sogenannten „frühen Konzentrationslager“ unter nationalsozialistischer Herrschaft. Es wurde im Sommer 1933 als Doppellager (Lager II un...

KZ Oranienburg: Das Konzentrationslager Oranienburg wurde im März 1933 auf dem Gelände einer ehemaligen Brauerei von der Oranienburger SA mitten in der brandenburgischen Stadt Oranienburg eingerichtet. Damit war es...

KZ Ravensbrück: Das Konzentrationslager Ravensbrück (auch KZ- oder KL-Ravensbrück) war das größte deutsche Konzentrationslager der Schutzstaffel (SS) für weibliche Häftlinge im Deutschen Reich. Es bestand von 1...

KZ Breitenau: Das Konzentrationslager Breitenau in der Breitenau, einem Teil von Guxhagen etwa 15 km südlich von Kassel, war eines der frühen Konzentrationslager, später ein Arbeitserziehungslager. Die Geschic...

KZ Plaszow: Das Konzentrationslager Plaszow, zunächst Zwangsarbeitslager Plaszow des SS– und Polizeiführers im Distrikt Krakau, war ein nationalsozialistisches Konzentrationslager in Płaszów südöstlich ...

KZ Uckermark: Das Konzentrationslager Uckermark – benannt nach der gleichnamigen, weitläufigen brandenburgischen Landschaft – befand sich in unmittelbarer Nähe zum KZ Ravensbrück bei der kleinen Stadt Fürst...

KZ Osthofen: Das Konzentrationslager Osthofen in Osthofen bei Worms (Rheinland-Pfalz) bestand vom 6. März 1933 bis Juli 1934. Vorgeschichte Am 28. Februar 1933, einen Tag nach dem Reichstagsbrand, erließ Reichs...

KZ Natzweiler-Struthof: Das Konzentrationslager Natzweiler-Struthof war zwischen 1. Mai 1941 und 23. November 1944 ein sogenanntes Straf- und Arbeitslager des nationalsozialistischen Deutschlands nahe dem Ort Natzweiler im...

KZ Jasenovac: Das Konzentrationslager Jasenovac (serbokroatisch Koncentracioni logor Jasenovac, Концентрациони Логор Јасеновац; Jiddisch: יאסענאוואץ; Hebräisch: יסנובץ...

KZ Kaltenkirchen: Das Konzentrationslager Kaltenkirchen war ein Außenlager des KZ Neuengamme; auch KZ-Außenkommando Kaltenkirchen genannt. Die KZ-Gedenkstätte Kaltenkirchen befindet sich im Ortsteil Springhirsch de...

KZ Lichtenburg: Das Konzentrationslager Lichtenburg – auch Sammellager Lichtenburg – befand sich in dem Schloss Lichtenburg aus dem 16. Jahrhundert in Prettin (Provinz Sachsen). Das Gebäude wurde bereits seit 18...

KZ Moringen: Das KZ Moringen war ein Konzentrationslager im niedersächsischen Moringen. Es umfasste die Gebäude des Landeswerkhauses, eines von über 50 Arbeitshäusern, die seit dem 19. Jahrhundert im Deutschen...

KZ Herzogenbusch: Das Konzentrationslager Herzogenbusch (niederländisch: Kamp Vught) war eines der fünf deutschen Konzentrationslager in den Niederlanden im Zweiten Weltkrieg. Nach der Befreiung wurde es von den All...

KZ Börgermoor: Das KZ Börgermoor bei der heutigen Gemeinde Surwold, Ortsteil Börgermoor, war eines der ersten Konzentrationslager, geplant für zunächst 1.000 „Schutzhäftlinge“. Im Juni 1933 wurde es mit den...

Kommende Boekzetel: Die Kommende Boekzetel (auch Kloster Boekzetel genannt) war eine ostfriesisches Kommende der Johanniter. Sie lag im Mittelalter westlich des Boekzeteler Meeres in Ostfriesland. Noch heute kennzeichne...

AkzoNobel: thumb|Älteres Logo. AkzoNobel ist ein weltweit operierendes Großunternehmen mit Stammsitz in den Niederlanden. Seine Anteile sind an der Amsterdamer Euronext-Börse notiert. Geschichte Der heutige...

KZ-Außenlager Walldorf: Das KZ Walldorf war ein KZ-Außenlager in Walldorf (Hessen), jetzt Teilstadt von Mörfelden-Walldorf. Es handelte sich um ein Außenlager des Konzentrationslagers Natzweiler-Struthof im Elsass und exi...

KZ Warschau: Das Konzentrationslager Warschau wurde im Sommer 1943 auf den Ruinen des Warschauer Ghettos errichtet. Das Konzentrationslager wurde ab Ende April 1944 als Außenlager des KZ Majdanek geführt, war ab...

KZ Riga-Kaiserwald: Das Konzentrationslager Kaiserwald war ein nationalsozialistisches Konzentrationslager in Lettland, im Norden Rigas, Stadtteil Mežaparks. Geschichte Das Lager wurde von Eduard Roschmann, dem „Sch...

KZ Fürstengrube: Das Konzentrationslager Fürstengrube, auch Lager Ostland war eines der größeren Außenlager des KZ Auschwitz. Es befand sich in Fürstengrube (polnisch Wesoła), 5 km südwestlich von Myslowitz in...

KZ-Kommando Kaufering IV: Das KZ-Kommando Kaufering IV war ein nationalsozialistisches Konzentrationslager nahe dem Ort Hurlach. Es war eines von über 100 Nebenlagern des KZ Dachau und gehörte zu dem Komplex von KZ-Außenlag...

KZ-Außenlager Schwarzheide: Das KZ-Außenlager Schwarzheide befand sich etwa einen Kilometer nordöstlich vom Ort Schwarzheide entfernt, zwischen der Schipkauer Straße und der Autobahn A13 auf Höhe der heutigen Lackanlage der...

KZ Bad Sulza: Das KZ Bad Sulza wurde von Oktober 1933 bis zum 1. August 1937 in einem alten Hotel der Kur-Stadt Bad Sulza betrieben. Das Konzentrationslager wurde bis zum 1. Juli 1936 vom Land Thüringen betrieben...

KZ Auschwitz III Monowitz: Das Konzentrationslager Auschwitz III oder Konzentrationslager Monowitz im Ort Monowice (deutsch: Monowitz) bei Oświęcim (deutsch: Auschwitz) war ein Konzentrationslager (Arbeitslager) für versch...

KZ Arbeitsdorf: Das KZ Arbeitsdorf war ein Konzentrationslager in Deutschland bei Fallersleben (heute: Wolfsburg). Dieses Konzentrationslager, euphemistisch „Arbeitsdorf“ genannt, war ein Modellprojekt für die Z...

KZ Niederhagen: Das KZ Niederhagen war ein temporäres Konzentrationslager am Ortsrand von Büren-Wewelsburg. Es entstand 1941 aus dem Außenlager Wewelsburg, einem Nebenlager des KZ Sachsenhausen. Seit 1939 setzte d...

Liste der Außenlager des KZ Groß-Rosen: Die Liste der Außenlager des KZ Groß-Rosen listet einige Orte der KZ-Außenlager und Außenkommandos des Konzentrationslagers Groß-Rosen auf. Beispielsweise für das Bauvorhaben Riese (Organisation...

KZ Sachsenburg: Das KZ Sachsenburg war eines der ersten Konzentrationslager der nationalsozialistischen Diktatur in Deutschland. Geschichte Das KZ wurde Anfang Mai 1933 unterhalb des Schlosses Sachsenburg errichte...

KZ-Nebenlager Redl-Zipf: Das KZ-Nebenlager Redl-Zipf war ein Außenlager des KZ Mauthausen auf dem Gemeindegebiet von Neukirchen an der Vöckla in Österreich. Geschichte Nach Bombenangriffen auf Wiener Neustadt im Oktober ...

KZ Ebensee: Das KZ Ebensee war ein Außenlager des KZ Mauthausen in der Gemeinde Ebensee in Oberösterreich. Die Häftlinge im KZ Ebensee wurden eingesetzt, um Höhlen für die unterirdische Produktion von Rak...

KZ Hessental: Das Konzentrationslager Hessental in Schwäbisch Hall-Hessental (Württemberg) war ein vom Sommer 1944 bis April 1945 bestehendes Außenlager des KZ Natzweiler-Struthof im Elsass. Das Lager Hessental...

KZ Langenstein-Zwieberge: Das Konzentrationslager Langenstein-Zwieberge war ein Außenlager des Konzentrationslagers Buchenwald. Vom April 1944 bis zum April 1945 waren hier insgesamt mehr als 7000 Häftlinge aus mindestens 2...

KZ Echterdingen: Auf dem Fliegerhorst in Echterdingen – heute Stuttgarter Flughafen mit einem Stützpunkt der U.S. Air Force – wurde ab November 1944 das Konzentrationslager Echterdingen als Außenstelle des KZ N...

Leichtathletikzentrum Leipzig: Das Leichtathletikzentrum (LAZ) Leipzig e. V. ist leistungssportorientierter Leipziger Leichtathletik-Verein. Präsident des LAZ Leipzig ist der sächsische Landtagsabgeordnete Robert Clemen. Gesch...

KZ Theresienstadt: thumb|Plan von Theresienstadt 1940–1945 thumb|Der Verwaltungshof der Kleinen Festung thumb|Inschrift „Arbeit macht frei“ über dem Eingang zum „Hof I“ der Kleinen Festung Das Lager Theres...

Pfarrerblock (KZ Dachau): Pfarrerblock, auch Priesterblock, wurden in den nationalsozialistischen Konzentrationslagern jene Baracken (euphemistisch: Wohnblocks) genannt, in denen Geistliche verschiedener Konfessionen und versc...

KZ Kemna: Das Konzentrationslager Kemna war ein frühes Konzentrationslager im Wuppertaler Ortsteil Kemna zwischen Beyenburg und Oberbarmen. Geschichte Das Konzentrationslager bestand von Juli 1933 bis zum 19...

KZ Mißler: Das KZ Mißler war ein frühes Konzentrationslager, das Ende März 1933 auf Veranlassung des Innensenators und SA-Sturmbannführers Theodor Laue in den ehemaligen Auswandererhallen der Auswandererag...

KZ Kauen: Das Konzentrationslager (KZ) Kauen entstand aus dem Ghetto Kauen. Dieses wurde im Sommer 1941 von den Nationalsozialisten in der litauischen Stadt Kaunas errichtet, nachdem deutsche Truppen das damals...

KZ Leschwitz: Das KZ Leschwitz war ein frühes Konzentrationslager im nationalsozialistischen Deutschland. Es wurde im März 1933 im Dorf Leschwitz-Possottendorf errichtet und am 30. August 1933 aufgelöst. Gesch...

KZ Kislau: Das KZ Kislau war ein Konzentrationslager im nationalsozialistischen Deutschland. Das Lager befand sich im Jagd- und Lustschloss Kislau bei Mingolsheim (Baden) und bestand vom 21. April 1933 bis zum 1...

KZ Bisingen: Das Konzentrationslager Bisingen, kurz KZ Bisingen, in Bisingen im heutigen Zollernalbkreis in Baden-Württemberg wurde 1944 als Außenlager des KZ Natzweiler-Struthof (als verwaltungsmäßigem Stamml...

KZ Columbia: Das KZ Columbia, auch bekannt als KZ Columbia-Haus (eine seltenere Schreibweise war KZ Columbiahaus), war ein frühes nationalsozialistisches Konzentrationslager am nördlichen Rand des Tempelhofer F...

KZ Majdanek: Das KZ Majdanek (offiziell KL Lublin, KZ Lublin, auch in der Schreibweise K.L. Lublin; Majdanek ist ein Vorort von Lublin) war das erste deutsche Konzentrationslager der SS-Inspektion der Konzentratio...

KZ Engerhafe: Das Konzentrationslager Engerhafe lag im westlich von Aurich gelegenen Engerhafe, heute ein Ortsteil der Gemeinde Südbrookmerland. Es war das einzige Konzentrationslager in Ostfriesland zur Zeit des...

KZ-Außenlager Friedrichshafen: Das KZ-Außenlager Friedrichshafen des Konzentrationslagers Dachau bestand vom 22. Juni 1943 bis zum 26. September 1944 in Friedrichshafen. Die vermutlich bis zu 1200 Häftlinge des Außenlagers produ...

KZ Vaivara: Das Konzentrationslager Vaivara war ein nationalsozialistisches Konzentrationslager im Kreis Ida-Viru in der kleinen Gemeinde Vaivara, etwa 190 Kilometer östlich von Tallinn, der heutigen Hauptstadt ...

KZ Hohenbruch: Das Konzentrationslager Hohenbruch bei Hohenbruch (bis 1938 Lauknen, seit 1946 Gromowo/) in Ostpreußen war ein von August 1939 bis Januar 1945 bestehendes Konzentrationslager, das der Gestapo in Kön...

Deutsches Werkzeugmuseum: Seit 1967 besteht das Deutsche Werkzeugmuseum der Stadt Remscheid, das einzige Museum dieser Art in Deutschland. Es beherbergt eine umfangreiche technik-, sozial- und kulturgeschichtliche Sammlung v...

KZ Oberer Kuhberg: Das KZ Oberer Kuhberg diente von November 1933 bis Juli 1935 als Schutzhaft- bzw. Konzentrationslager der Württembergischen Politischen Polizei „Württemberg“ (der späteren Gestapo - Stapole...

KZ Wöbbelin: Das Konzentrationslager Wöbbelin war vorübergehend ein Außenlager des Konzentrationslagers Neuengamme und diente als Auffanglager nach der Auflösung anderer KZ und als Sterbelager. Dieses Konzentr...

KZ-Außenlager Gunskirchen: Das KZ-Außenlager Gunskirchen, auch KZ Gunskirchen genannt (im NS-Jargon waren andere Bezeichnungen für das Lager auch „Wels“, „Wels I“, „Notbehelfsheimbau“ und „SS-Arbeitslager Gunski...

KZ Ladelund: Das Konzentrationslager Ladelund, 20 km nordöstlich von Niebüll an der deutsch-dänischen Grenze gelegen, wurde am 1. November 1944 als Außenlager des Konzentrationslagers Neuengamme im Zusammen...

KZ Gusen II: Das Konzentrationslager Gusen II wurde ab dem 9. März 1944 verwaltungsmäßig als Arbeitslager der Waffen-SS geführt. Dieses Lager wurde ab Jahresbeginn 1944 wenige hundert Meter westlich des Konzen...

KZ Gusen I: Das Konzentrationslager Gusen I bei Mauthausen im Bundesland Oberösterreich östlich von Linz ist das zweitälteste Konzentrationslager (nach Mauthausen) der Nationalsozialisten im gesamten Lagerkom...

KZ Gusen III: Das Konzentrationslager KL Gusen III wurde formell im Dezember 1944 in der Ortschaft Lungitz (Gemeinde Katsdorf) für jene KZ-Häftlinge der Konzentrationslager Gusen eingerichtet, welche in Lungitz e...

KZ Benninghausen: Das KZ Benninghausen war ein frühes Konzentrationslager in der Zeit des Nationalsozialismus. Es befand sich in der Gemeinde Benninghausen bei Lippstadt und existierte vom 29. März 1933 bis zum 28. S...

KZ-Außenlager Schillstraße: Das KZ-Außenlager Schillstraße in Braunschweig wurde am 5. November 1944 als Außenlager des KZ Neuengamme errichtet. Dieses KZ-Außenlager der SS wurde auch als Lager Büssing-NAG/Schillstraße nac...

KZ-Außenlager Lochau: Das KZ-Außenlager Lochau war ein Außenlager des Konzentrationslagers Dachau in Lochau bei Bregenz in Vorarlberg. Es war das einzige Konzentrationslager der Nationalsozialisten auf dem Gebiet des heu...

KZ Eintrachthütte: Das KZ Eintrachthütte war in der Zeit vom 26. Mai 1943 bis 23. Januar 1945 ein Außenlager des KZ Auschwitz, gelegen im Ortsteil Eintrachthütte der oberschlesischen Stadt Schwientochlowitz. Anschli...

KZ Martha: Das Konzentrationslager Martha (Buchstabieralphabet für M wie Mühlhausen) war ein Außenlager des KZ Buchenwald. Im Zuge der Verlagerung mehrerer Fertigungsbereiche der Schönebecker Junkers Flugzeu...

KZ Martha II: Martha II war der Name eines Konzentrationslagers, das am 3. September 1944 am Ostrand des Stadtwalds bei Mühlhausen als Außenkommando des KZ Buchenwald eingerichtet wurde. Der Name Martha leitet si...

KZ Ankenbuck: Das KZ Ankenbuck bestand zwischen Frühjahr 1933 und Mai 1934 als frühes Konzentrationslager in einem Hofgut auf der Baar zwischen Donaueschingen und Bad Dürrheim. Das auf der Gemarkung der Gemeind...

KZ Wittmoor: Das KZ Wittmoor war eines der ersten deutschen Konzentrationslager und bestand vom 10. April 1933 bis zum Oktober 1933. Geschichte Bereits am 31. März 1933 wurde in der Gemeinde Glashütte (seit 1...

Physikzentrum Bad Honnef: Das Physikzentrum Bad Honnef (PBH) ist der Sitz der Deutschen Physikalischen Gesellschaft (DPG) und der Gesellschaft Deutscher Naturforscher und Ärzte (GDNÄ) in Bad Honnef bei Bonn. Bekannt ist es ...

KZ-Außenkommando Neustadt in Holstein: Das KZ-Außenkommando Neustadt in Holstein, zählte zu den externen Arbeitseinsätzen des KZ Neuengamme und damit zu dessen Außenlagern. Es bestand aus 15 KZ-Häftlingen, die von Dezember 1944 bis ...

KZ-Außenlager Alt Garge: Das KZ-Außenlager Alt Garge war eines der Außenlager des Konzentrationslagers Neuengamme in der Nähe von Alt Garge (heute ein Ortsteil von Bleckede). Es bestand vom 24. August 1944 bis zum 15. Feb...

Logistikzentrum Baden-Württemberg: Das Logistikzentrum Baden-Württemberg (LZBW) in Ditzingen ist die zentrale Beschaffungsstelle des Landes Baden-Württemberg . Es ist ein Landesbetrieb. Es wurde als Landesbeschaffungsstelle für die ...

KZ-Außenlager SS-Reitschule: Das KZ-Außenlager SS-Reitschule war ein Außenlager für weibliche Häftlinge des deutschen Konzentrationslagers Neuengamme in Braunschweig. Es bestand etwa drei Monate, vermutlich vom November 1944 ...

KZ Uphusen: Das KZ Uphusen bei Bremen war ein Außenlager des KZ Neuengamme. Es bestand vom 7. Februar 1945 bis zum 4. April 1945. Die Stadt Bremen trat 1944 mit der Bitte an die SS heran, in Uphusen unweit der B...

KZ Farge: thumb|U-Boot-Bunker Valentin von der Weser aus gesehen Das Konzentrationslager Farge war ein Außenlager des KZ Neuengamme. Es existierte von Oktober 1943 bis zum 10. April 1945. Die Häftlinge dieses...

KZ Boizenburg: Das KZ Boizenburg war eines der Außenlager des KZ Neuengamme bei Hamburg. Es bestand von August 1944 bis zum 28. April 1945. Geschichte Im Rahmen der Organisation Todt errichtete die SS ein Außenla...

KZ Fuhlsbüttel: Das Konzentrationslager Fuhlsbüttel, auch Kola-Fu genannt, wurde ab März 1933 innerhalb des Gebäudekomplexes der Strafanstalt Fuhlsbüttel in Hamburg errichtet und bestand bis zum April 1945, also...

KZ Sajmište: Das KZ Sajmište, auch Judenlager und später Anhaltelager Semlin genannt, war während des Zweiten Weltkriegs neben dem KZ Banjica ein Konzentrationslager nahe Belgrad. Es befand sich administrativ ...

KZ Banjica: Das KZ Banjica war ein Konzentrationslager in Serbien im Zweiten Weltkrieg und wurde ursprünglich für serbische Juden errichtet. Das Lager befand sich im Belgrader Vorort Banjica, etwa fünf Kilomet...

KZ Syrez: Das Konzentrationslager Syrez oder Syrezkyj wurde 1942 am Nordrand der Stadt Kiew, nur wenige hundert Meter von Babyn Jar (russ. Babi Jar) entfernt als Nebenlager des KZ Sachsenhausen eingerichtet. Es...

KZ-Nebenlager Steyr-Münichholz: Das KZ-Nebenlager Steyr-Münichholz war ein Außenlager des KZ Mauthausen. Es wurde am 14. März 1942 in der Haagerstraße in Münichholz gegründet und war eines der ersten Nebenlager für die deutsc...

KZ Jungfernhof: Das Konzentrationslager Jungfernhof war ein temporäres, behelfsmäßiges Konzentrationslager im Dorf Jumpravmuiža, etwa drei bis vier Kilometer von Riga entfernt, nahe der Bahnstation Šķirotava. D...

KZ Crveni Krst: Das Konzentrationslager Crveni krst (deutsch Rotes Kreuz) befand sich im gleichnamigen, nordwestlich gelegenen Vorort der serbischen Stadt Niš und wurde von den Nationalsozialisten während des Zwei...

KZ Kampor: Das Konzentrationslager Kampor (Rab) wurde während des Zweiten Weltkrieges im Juli 1942 von italienischen Besatzern im Unabhängigen Staat Kroatien (NDH) eingerichtet. Das Internierungslager befand s...

Akzo Nobel Deco: Die Akzo Nobel Deco GmbH ist ein deutsches Tochterunternehmen des niederländischen Konzerns AkzoNobel. Bis 1994 war sie als BASF Deco GmbH eine direkte Tochter der BASF. 2007 wurde durch den Kauf d...

KZ-Nebenlager Bretstein: Das KZ-Nebenlager Bretstein bei Bretstein (Bezirk Murtal) in der Steiermark war eines der Außenlager des KZ Mauthausen. Es stand im Zusammenhang mit dem SS-eigenen Wirtschaftsbetrieb Deutsche Versuch...

KZ Bergen-Belsen: Das Konzentrationslager Bergen-Belsen war ein nationalsozialistisches deutsches KZ im Ortsteil Belsen der Gemeinde Bergen im Kreis Celle (Provinz Hannover, heute Niedersachsen). Geschichte Das Lag...

Gebäude und Gelände des KZ Neuengamme: Das KZ Neuengamme wurde nach dem Zweiten Weltkrieg weiterhin als Internierungslager und Justizvollzugsanstalt verwendet. Die Wünsche der ehemaligen Häftlinge wurden dabei nicht beachtet. Seit 2007 i...

KZ-Außenlager Haslach: Die KZ-Außenlager Haslach entstanden ab September 1944 in der Endphase des Zweiten Weltkrieges im Zuge der Untertage-Verlagerung von Rüstungsbetrieben, die im Stollensystem eines Steinbruchs nahe d...

KZ Lety: Das Konzentrationslager Lety in Lety bei Písek (damals „Zigeunerlager Lety“, tschechisch „Cikánský tábor v Letech“, benannt) war von 1939 bis 1945 im Protektorat Böhmen und Mähren ein de...

KZ Hodonín: Das Konzentrationslager Hodonín in Hodonín u Kunštátu, damals „Zigeunerlager Hodonin“ genannt, bestand von 1942 bis 1945 bei Kunstadt nördlich von Brünn im Protektorat Böhmen und Mähren. D...

KZ Sonnenburg: Das Konzentrationslager Sonnenburg entstand am 3. April 1933 auf Initiative des preußischen Ministeriums des Inneren und der Justiz in Sonnenburg bei Küstrin (an der Oder) in einem ehemaligen Zucht...

Fraunhofer-Institut für Werkzeugmaschinen und Umformtechnik: Das Fraunhofer-Institut für Werkzeugmaschinen und Umformtechnik (IWU), kurz Fraunhofer IWU, ist eine Einrichtung der Fraunhofer-Gesellschaft zur Förderung der angewandten Forschung e.V. (FhG) mit Si...

KZ-Außenlager Kottern-Weidach: Das KZ-Außenlager Kottern-Weidach war von 1. Oktober 1943 bis 27. April 1945 ein Außenlager des Konzentrationslagers Dachau, zunächst im späteren Stadtteil Kottern der Stadt Kempten (Allgäu), s...

KZ-Nebenlager Klagenfurt-Lendorf: Das KZ-Nebenlager Klagenfurt-Lendorf war ein Außenlager des KZ Mauthausen. Es bestand vom 19. November 1943 bis zum 8. Mai 1945 im Klagenfurter Stadtteil Lendorf. Heute wird die ehemalige SS-Junkersc...

KZ Hainewalde: Das KZ Hainewalde wurde am 27. März 1933 durch die SA als „Schutzhaftlager“ im Hainewalder Schloss in Sachsen eingerichtet. Geschichte Ursprünglich hatte der SA-Sturm III (Dresden) unter SA-Stur...

KZ-Außenlager Vaihingen: Das Außenlager Vaihingen (Deckname Wiesengrund) wurde im August 1944 in der Nähe von Vaihingen an der Enz im unteren Glattbachtal angelegt, wo etwa 500 Meter talabwärts bereits ein Zwangsarbeiterl...

Logistikzentrum des Heeres: Das Logistikzentrum des Heeres (LogZH) war in der Bundesrepublik Deutschland bis 2008 eines der Zentren des Heeres. Es war dem Heeresamt unterstellt und erfüllte mit rund 600 Mann Personal für das ...

KZ Kochendorf: Das Konzentrationslager Kochendorf war ein Außenlager des Konzentrationslagers Natzweiler-Struthof mit dem Tarnnamen Eisbär. Es wurde im September 1944 im Ortsteil Kochendorf der Gemeinde Bad Fried...

KZ-Außenlager Wilischthal: Das KZ-Außenlager Wilischthal war ein Außenlager des KZ Flossenbürg. Am 30. Oktober 1944 kamen zunächst 100, am 22. November 1944 200 weitere jüdische Frauen aus dem Lager Auschwitz in Wilischth...

KZ-Außenlager Wittenberge: Das KZ-Außenlager Wittenberge wurde in Wittenberge (Brandenburg) im August 1942 als erstes Filiallager des Stammlagers KZ Neuengamme eingerichtet. Es bestand von August 1942 bis zum Februar 1945. Ge...

KZ Klooga: Das Konzentrationslager Klooga war während der deutschen Besetzung Estlands ein nationalsozialistisches Konzentrationslager. Geschichte des Lagers Das Konzentrationslager Klooga wurde im September 1...

Villa Dijkzigt: Die Villa Dijkzigt ist eine Stadtvilla in Rotterdam. Sie wurde in den Jahren 1851/52 im Auftrag der Familie Van Hoboken nach Entwürfen des aus Rotterdam stammenden Architekten Johan Frederik Metzela...

KZ-Außenlager Görlitz: Das Außenlager Görlitz war eine, 1944 in der Stadt Görlitz errichtete Außenstelle des Konzentrationslagers Groß-Rosen. Im Volksmund wird das Lager auch als KZ Biesnitzer Grund bezeichnet, obwohl ...

KZ-Außenkommando Biesings: Das KZ-Außenkommando Biesings war vom 5. April 1944 bis ca. 7. April 1945 eines der Außenlager des Konzentrationslagers Dachau. Es lag im Ortsteil Schlachters, der zur Gemeinde Sigmarszell im Landkr...

KZ-Außenkommando Mühldorf: Das KZ-Außenkommando Mühldorf, auch KZ-Lagergruppe Mühldorf, war eines von 169 Außenkommandos des Konzentrationslagers Dachau. Neben den Lagern in Kaufering und München-Allach gehörte die Lagerg...

EKZ Fischapark: Das Einkaufszentrum Fischapark in Wiener Neustadt ist mit 46 Läden, 500 Beschäftigten, 1400 Parkplätzen und einem Jahresumsatz von 123 Millionen Euro (2008) das zweitgrößte Einkaufszentrum Niede...

Taktikzentrum des Heeres: Das Taktikzentrum des Heeres (TZH) ist eines der Zentren des Heeres mit Sitz in Dresden. Es ist der Offizierschule des Heeres angegliedert. Aufgaben Seine Hauptaufgabe ist die Unterstützung der Tr...

Jourhaus (KZ Dachau): Das Jourhaus war ein Gebäude im Häftlingsbereich des Konzentrationslagers Dachau und ist heute der Eingang zur Gedenkstätte. Der Name Jour ist hergeleitet von „Jourdienst“ = Tagesdienst (Jour, ...

Wirtschaftsgebäude des KZ Dachau: Das ehemalige Wirtschaftsgebäude des KZ Dachau ist ein u-förmig gemauertes Bauwerk, das heute die Ausstellung der Gedenkstätte beherbergt. Es lag, getrennt vom SS-Gelände, auf dem Häftlingsgelä...

Kantine (KZ Dachau): Kantine war der Name einer der 32 Baracken innerhalb des KZ Dachau, in der Häftlinge in den zwölf Jahren des Lagers teil- und zeitweise zu erhöhten Preisen Nahrungsmittel kaufen konnten. In der Anf...

Werkzeugmaschinenlabor: Das Werkzeugmaschinenlabor (WZL) ist ein aus fünf Lehrstühlen der RWTH Aachen bestehendes Forschungsinstitut im Bereich Produktionstechnik. Durch die intensive Kooperation der Lehrstühle für Fer...

KZ-Außenlager Wiener Neudorf: Das KZ-Außenlager Wiener Neudorf, umgangssprachlich auch KZ Wiener Neudorf genannt, war während des Zweiten Weltkrieges eines der Außenlager des nationalsozialistischen KZ Mauthausen in Wiener Neud...

KZ Chaidari: Das KZ Chaidari war ein Konzentrationslager, das während der deutschen Besatzung Griechenlands in der Nähe der griechischen Hauptstadt Athen betrieben wurde. Es wurde unter der deutschen Besatzung i...

KZ Julius: Das Konzentrationslager Julius wurde im Frühjahr 1943 als ein Männer-Außenlager des KZ Buchenwald in Schönebeck (Elbe) errichtet. Am 30. März 1943 ist es erstmals in den Stärkemeldungen des Stam...

Westfalia Werkzeugcompany: Die Westfalia Werkzeugcompany GmbH & Co KG ist ein Spezialversandhaus für Werkzeug, Elektronik, Haus und Garten, Autozubehör, Landwirtschaft und Freizeit. Geschichte 1923 wurde die Westfalia We...

KZ-Außenlager Neubrücke: Das KZ-Außenlager Neubrücke wurde 1944 in der Gemeinde Hoppstädten-Weiersbach eingerichtet und bis 1945 betrieben. Es war eines der zahlreichen regionalen Nebenlager des Konzentrationslagers SS-Son...

KZ Unter den Eichen: Das KZ Unter den Eichen war ein während der Zeit des Nationalsozialismus in Wiesbaden eingerichtetes Konzentrationslager. Von März 1944 bis März 1945 waren hier meist luxemburgische Gegner des NS-R...

KZ Loibl: Das KZ Loibl wurde ab März 1943 im Loibltal zu beiden Seiten des Loiblpasses als Außenstelle des KZ Mauthausen errichtet. Bis Kriegsende mussten hier schätzungsweise 1800 Häftlinge einen Tunnel d...

KZ-Außenlager Schlieben: Das Konzentrationslager Schlieben war ein Außenlager des KZ-Stammlagers Buchenwald (zumindest ab 1. Sept. 1944 bis Kriegsende). Es wurde 1938 am Rande des Ortes Schlieben im Ortsteil Berga errichtet ...

KZ Sisak: Das Konzentrationslager Sisak (serbokroatisch Koncentracioni logor Sisak, Концентрациони логор Сисак) war während des Zweiten Weltkriegs ein für Kinder konzipiertes Konzentr...

KZ Gornja Rijeka: Das KZ Gornja Rijeka war ein faschistisches Konzentrationslager der kroatischen Ustascha bei Krizevci im kurz zuvor gegründeten Unabhängigen Staat Kroatien (NDH). Es war als spezielles KZ für Kind...

KZ Abteroda: Das Konzentrationslager Abteroda war ein Außenlager des Konzentrationslagers Buchenwald. Es befand sich am Rand der Ortschaft Abteroda, heute ein Stadtteil von Berka an der Werra. Das Lager lag 500...

KZ Jastrebarsko: Das KZ Jastrebarsko war ein von kroatischen Faschisten errichtetes Kinderkonzentrationslager in Jastrebarsko, das sich im Unabhängigen Staat Kroatien (NDH) befand, auf dessen Gebiet insgesamt 26 Ko...

KZ Langensalza: Das KZ Langensalza befand sich im zum Unstrut-Hainich-Kreis gehörenden Bad Langensalza. Es war ein Außenlager des Konzentrationslagers Buchenwald und diente zwischen Dezember 1943 und April 1945 dem...

KZ Oberndorf: Das Konzentrationslager Oberndorf befand sich im Saale-Holzland-Kreis zwischen den Orten Bad Klosterlausnitz, Tautenhain, Rüdersdorf und Oberndorf. Es war ein Außenlager des Konzentrationslagers Buc...

KZ Fürstengrube-Todesmarsch: Der KZ Fürstengrube-Todesmarsch (auch als Todesmarsch von Auschwitz nach Holstein bezeichnet) war ein Todesmarsch von Häftlingen im Rahmen der Evakuierung des Konzentrationslagers Fürstengrube (ein...

KZ Royallieu: Das Konzentrationslager Royallieu (frz. camp de Royallieu) bei Compiègne (Departement Oise, Frankreich) war ein Konzentrationslager (auch: camp de transit et d’internement, camp de détention de po...

KZ Barth: Das KZ Barth war ein Außenlager des KZ Ravensbrück und befand sich in der Nähe des Ortes Barth (heute Landkreis Vorpommern-Rügen). Das Lager wurde angelegt, um für die Heinkel-Flugzeugwerke dring...

KZ Althammer: Das Konzentrationslager Althammer war eines der zahlreichen um die beiden Stammlager des Konzentrationslagers Auschwitz errichteten Außen- oder Nebenlager. Es befand sich in Stara Kuźnia bei Halemba...

KZ Ahrensbök: Das Konzentrationslager Ahrensbök (meist als KZ Ahrensbök bezeichnet) war ein frühes („wildes“) Konzentrationslager in Ahrensbök in Schleswig-Holstein von Oktober 1933 bis Mai 1934. Bei den In...

KZ Bad Gandersheim: Das KZ Bad Gandersheim war ein von Oktober 1944 bis April 1945 bestehendes Außenlager des Konzentrationslagers Buchenwald im ehemaligen Kloster Brunshausen nahe der Stadt Bad Gandersheim im heutige...

KZ-Außenlager Weferlingen: Das KZ-Außenlager Weferlingen, umgangssprachlich auch KZ Weferlingen genannt, befand sich in der Nähe der Orte Grasleben und Buchberg bei Helmstedt. Es war eines der Außenlager des Konzentrationsla...

Diagnostikzentrum für den Justizvollzug in Mecklenburg-Vorpommern: Das Diagnostikzentrum für den Justizvollzug in Mecklenburg-Vorpommern wurde im Juli 2005 eröffnet. Damit war Mecklenburg-Vorpommern das erste Bundesland mit einer derartigen Einrichtung. Mit der Än...

KZ-Außenlager Schandelah: Das Konzentrationslager Schandelah, auch KZ-Außenlager Schandelah, lag im Ortsteil Wohld des Ortes Schandelah im Landkreis Wolfenbüttel in der Nähe von Braunschweig in Niedersachsen und war ein Au...

KZ Bruttig-Treis: Das KZ Bruttig-Treis war ein Außenlager des Konzentrationslagers Natzweiler-Struthof. Es wurde im Jahre 1944 angelegt, um Tunnelarbeiten zum Ausbau einer unterirdischen Produktionsanlage umzusetzen....

KZ-Außenlager Ganacker: thumb|Abzweigung zur KZ-Gedenkstätte Ganacker thumb|right|St. Sebastianikirchlein, bei den Bäumen die Gedenksteine Das KZ-Außenlager Ganacker in der Erlau war ein Außenlager des KZ Flossenbürg. B...

KZ-Außenlager Vechelde: Das KZ-Außenlager Vechelde, im damaligen Sprachjargon auch Außenkommando genannt, bestand von September 1944 bis Februar 1945. Die KZ-Häftlinge waren vor allem 400 polnische Juden, die das Ghett...

KZ-Außenlager Salzgitter-Drütte: Das KZ-Außenlager Salzgitter-Drütte, umgangssprachlich auch KZ Drütte, war eines der vielen Außenlager des KZ Neuengamme. Es befand sich auf dem Werksgelände der Hermann-Göring-Werke in Drütte,...

KZ Salzgitter-Watenstedt: Im Konzentrationslager Salzgitter-Watenstedt wurden von der SS bis zu etwa 2.000 KZ-Häftlinge in unmittelbarer Nähe des Dorfes Leinde bei Salzgitter-Watenstedt gefangen gehalten, die im Werk der Sta...

KZ Salzgitter-Bad: Das KZ Salzgitter-Bad wurde im September 1944 durch die SS und die Hermann-Göring-Werke als Außenlager des KZ Neuengamme in Salzgitter-Bad errichtet. Lager In einem ehemaligen „Zivilarbeiterlager...

KZ Beendorf: Das Konzentrationslager Beendorf („SS-Arbeitslager A3“) in der Nähe von Beendorf bei Helmstedt bestand aus zwei Außenlagern des KZ Neuengamme und des KZ Ravensbrück. Die Häftlinge mussten unte...

KZ Hannover-Stöcken (Akkumulatorenwerke): Das KZ-Außenlager Hannover-Stöcken (Akkumulatorenwerke) in Hannover-Stöcken war im Zweiten Weltkrieg eines der Außenlager des Konzentrationslagers Neuengamme. Es existierte vom 19. Juli 1943 bis z...

KZ-Außenlager SS-Bauleitung Goslar: Das KZ-Außenlager Goslar, das auch den Namen „SS-Bauleitung Goslar“ trug, war eines der Außenlager des KZ Neuengamme. Es bestand zwischen Oktober 1944 und März 1945. Dort waren 15 Häftlinge un...

KZ-Außenlager Hildesheim: Das KZ-Außenlager Hildesheim war ein Außenkommando des KZ Neuengamme. Es entstand zur Beseitigung der Schäden eines alliierten Luftangriffs am 22. Februar 1945 und bestand vom 2. März 1945 bis 26....

KZ Hannover-Stöcken (Continental): Das KZ Hannover-Stöcken (Continental) in Hannover war eines der Außenlager des KZ Neuengamme. Es bestand nur kurze Zeit, vom 7. September 1944 bis 30. November 1944. Dazu wurden vorhandene Barackenl...

KZ Alderney: Das KZ Alderney, auch Lager Sylt genannt, war ein KZ-Außenlager der SS, das zunächst dem KZ Sachsenhausen, später dem KZ Neuengamme unterstand. Von März 1943 bis Juni 1944 zählte es zu den Auß...

KZ Schömberg: Das Konzentrationslager Schömberg, kurz KZ Schömberg, war ein Außenlager des Konzentrationslagers Natzweiler-Struthof (als verwaltungsmäßigem Stammlager). Es befand sich am westlichen Rand der Sc...

KZ-Außenlager Sudelfeld – Luftwaffe: Das KZ-Außenlager Sudelfeld – Luftwaffe des KZ Dachau diente in der Zeit des Nationalsozialismus auf dem Sudelfeld bei Bayrischzell in Oberbayern dem Bau einer Versuchsanlage des „Bevollmächtigt...

KZ-Außenkommando Warberg: Das KZ-Außenkommando Warberg war eines der KZ-Außenlager des KZ Neuengamme. Es wurde im 5. Juni 1944 in dem Ort Warberg im Landkreis Helmstedt in Niedersachsen zum Bau eines Ausweichlagers für das ...

KZ-Außenlager Verden: Das KZ-Außenlager Verden bestand vom 8. Januar 1945 bis zum April 1945 in Verden an der Aller in Niedersachsen. Es war ein sehr kleines Außenlager des KZ Neuengamme. Die SS-Bauleitung Verden soll la...

KZ Salzwedel: Das KZ Salzwedel war ein Frauenlager. Es befand sich in Salzwedel in Sachsen-Anhalt in der Altmark. Es bestand vom Juli 1944 bis zum April 1945 und war das einzige Außenlager des KZ Neuengamme, das a...

KZ Uelzen: Das KZ Uelzen bestand in der Stadt Uelzen als Außenlager des KZ Neuengamme von Februar 1945 bis Kriegsende. Bis zu 500 Häftlinge wurden bei Aufräumarbeiten nach Luftangriffen eingesetzt. Geschicht...

KZ-Außenlager Hannover-Ahlem: Die Planungen für das KZ-Außenlager Hannover-Ahlem begannen 1943 als die alliierten Luftangriffe auf Hannover im Zweiten Weltkrieg massiver wurden, denn die Continental AG, die die kriegswichtigen ...

KZ-Außenlager Hannover-Langenhagen: thumb|Mahnmal des KZ-Außenlagers Hannover-Langenhagen Das KZ-Außenlager Hannover-Langenhagen existierte vom 2. Oktober 1944 bis zum 6. Januar 1945 auf dem heutigen Industriegebiet Brinker Hafen an d...

KZ-Außenlager Hannover-Misburg: Das KZ-Außenlager Hannover-Misburg war ein Außenlager des KZ Neuengamme in Misburg, heute ein Stadtteil von Hannover. Am 26. Juni 1944 erreichten die ersten Häftlinge den Ort und mussten auf dem G...

KZ-Außenlager Hannover-Limmer: Das KZ-Außenlager Hannover-Limmer war eines der Außenlager des KZ Neuengamme. Es befand sich im hannoverschen Stadtteil Limmer und bestand von Ende August 1944 bis Anfang April 1945. Lager und Lag...

KZ-Außenlager Hannover-Mühlenberg: Das KZ-Außenlager Hannover-Mühlenberg wurde Anfang Februar 1945 als Außenlager des KZ Neuengamme in Hannover nahe dem Stadtteil Oberricklingen errichtet. Die SS betrieb es zwei Monate bis zur Räu...

KZ-Außenlager SS-Berghaus Sudelfeld: In der Zeit des Nationalsozialismus erbaute die SS auf dem Sudelfeld bei Bayrischzell in Oberbayern ein Berghaus als Erholungsheim für ihre Mitglieder. Zwischen 1940 und 1945 befand sich hier ein Au...

KZ-Außenlager Rennersdorf: Das KZ-Außenlager Rennersdorf war eine Außenstelle des Konzentrationslagers Groß Rosen in Rennersdorf/O.L. und existierte vom 23. Februar bis zum 10. März 1945. Die größtenteils jüdischen Häf...

KZ-Außenlager Allach: Das KZ-Außenlager Dachau-Allach, war vom 22. Februar 1943 bis 30. April 1945 eines der Außenlager des Konzentrationslagers Dachau im Münchner Stadtteil Ludwigsfeld. Entstehungshintergrund Am 22. ...

KZ Berlin-Reinickendorf: Das KZ Berlin-Reinickendorf, ein Frauenlager des KZ Sachsenhausen, befand sich auf dem Fabrikgelände der Argus Motorenwerke GmbH im Stadtteil Reinickendorf von Berlin in der Flottenstraße 28 bis 42....

KZ Hohnstein: Das Konzentrationslager Hohnstein (KZ Hohnstein) war ein sogenanntes „frühes Konzentrationslager“ in Hohnstein in der Sächsischen Schweiz von März 1933 bis August 1934. Von 1939 bis 1940 wurde...

KZ Kuhlen: Das Konzentrationslager Kuhlen war ein frühes („wildes“) Konzentrationslager in Kuhlen bei Rickling in Schleswig-Holstein, es bestand vom 18. Juli 1933 bis 27. Oktober 1933. Bei den Inhaftierten ...

Mahnmal KZ-Transport 1945: Das Mahnmal KZ-Transport 1945 steht in Nammering, einem Ortsteil der niederbayerischen Gemeinde Fürstenstein im Landkreis Passau. 1984 errichtete man es zum Gedenken an die Opfer verschiedener Nation...

KZ Eutin: Das Konzentrationslager Eutin (meist als KZ Eutin bezeichnet) war ein frühes („wildes“) Konzentrationslager in Eutin in Schleswig-Holstein von etwa Juli 1933 bis Mai 1934. Bei den Inhaftierten h...

KZ-Nebenlager St. Aegyd am Neuwalde: Das KZ-Nebenlager St. Aegyd am Neuwalde gehörte zum KZ Mauthausen und bestand zwischen 2. November 1944 (Eintreffen der ersten Häftlinge) und 1. April 1945 (Räumung des Lagers und Abtransport der H...

KZ Blechhammer: Das Konzentrationslager Blechhammer, auch Bahnhofslager genannt, bei Ehrenforst (Sławięcice) und Blechhammer (Blachownia Śląska), war ein zum Lagersystem Blechhammer gehörendes deutsches Konzentr...

KZ Jawischowitz: Das deutsche Konzentrationslager Jawischowitz im heutigen Brzeszcze, Ortsteil Jawiszowice, war ein Außenlager des KZ Auschwitz. Dieses KZ-Außenlager stellte vom 15. August 1942 bis 19. Januar 1945 s...

KZ-Außenkommando Valepp Jagdhaus Himmler: Das KZ-Außenkommando Valepp Jagdhaus Himmler bestand vom 1. November 1942 bis zum 30. November 1942 und ab dem 16. September 1944 in Valepp (Gemeinde Schliersee). Das Arbeitskommando bestand aus Häf...

Dokumentationszentrum KZ Bergen-Belsen: Das Dokumentationszentrum KZ Bergen-Belsen liegt an der Straße zwischen Bergen, Belsen und Winsen/Aller, wo das nationalsozialistische Konzentrationslager Bergen-Belsen bestanden hat, und entwickel...

KZ Schörzingen: Das Konzentrationslager Schörzingen, kurz KZ Schörzingen, war ein Außenlager des Konzentrationslagers Natzweiler-Struthof (als verwaltungsmäßigem Stammlager) in Schörzingen, einem Stadtteil von ...

KZ-Außenkommando Valepp Bauer Marx: Das KZ-Außenkommando Valepp Bauer Marx bestand von Oktober 1944 bis zum Ende der nationalsozialistischen Herrschaft. Im damaligen Sprachjargon Außenkommando genannt, zählte es zu den externen Arbei...

KZ-Außenlager Benefeld: Das Außenlager Benefeld des Konzentrationslagers Bergen-Belsen, lokal Lager Sandberg genannt, lag im Süden von Benefeld, eines heute zur Gemeinde Bomlitz gehörenden Ortes im heutigen niedersächsis...

KZ-Außenlager Hambühren: Das KZ-Außenlager Hambühren, das auch den Namen Hambühren-Ovelgönne oder Waldeslust trug, war ein Außenlager des Konzentrationslagers Bergen-Belsen. Es befand sich in Ovelgönne, heute ein Ortste...

KZ-Außenlager Unterlüß: Das KZ-Außenlager Unterlüß, das auch den Namen Tannenberg trug, war neben Benefeld und Hambühren das dritte Außenlager des Konzentrationslagers Bergen-Belsen. Es befand sich in der Gemeinde Unter...

Leitz (Werkzeuge): Die Leitz-Gruppe ist einer der weltweit wichtigsten Hersteller von Präzisionswerkzeugen zur professionellen Holz- und Kunststoffbearbeitung. Ihr Stammsitz ist Oberkochen, Baden-Württemberg. Das Unt...

KZ-Außenlager Hausham: Das KZ-Außenlager Hausham war ein Außenlager des Konzentrationslagers Dachau. Es bestand von Juli 1942 bis April 1945 in Eckart, einem Ortsteil der oberbayerischen Gemeinde Hausham. Obwohl sich dies...

KZIA: KZIA, bekannt als Z 102.9, ist ein privates Contemporary Hit Radio aus Cedar Rapids, Iowa. Der Sender hat den Slogan: „Today's Hit Music“. Die Sendeanlage befindet sich in Hiawatha und erreicht we...

KZ-Friedhof Dachau Leitenberg: Der KZ-Friedhof Dachau Leitenberg im Dachauer Ortsteil Etzenhausen ist seit 1959 ein KZ-Friedhof für einen Teil der Opfer des Konzentrationslagers Dachau bei München. Der ursprünglich 1945 von der ...

KZ Schwerte: Das Konzentrationslager Schwerte-Ost war vom 6. April 1944 bis zum 29. Januar 1945 ein Nebenlager des Konzentrationslagers Buchenwald bei Weimar. Es befand sich auf dem Gelände des ehemaligen Rei...

KZ-Außenlager Würzburg: Das KZ-Außenlager Würzburg des KZ Flossenbürg bestand von April 1943 bis März 1945. Bis zu 58 Häftlinge wurden bei Bauarbeiten an einem Lazarett der Waffen-SS eingesetzt, das sich auf dem Geländ...

KZ-Gedenkstätte Dachau: Die KZ-Gedenkstätte Dachau liegt nordwestlich von München. Sie wurde am 5. Mai 1965 als Mahnstätte und Erinnerungsort auf dem ehemaligen Häftlingsgelände des Konzentrationslagers Dachau errichtet...

KZ Breslau-Dürrgoy: Das KZ Breslau-Dürrgoy bestand als frühes Konzentrationslager zwischen April und August 1933 im Breslauer Stadtteil Dürrgoy (polnisch: Tarnogaj). In dem von SA-Mitgliedern bewachten Konzentrationsl...

Hindemith-Musikzentrum: Das Hindemith-Musikzentrum (französisch: Centre de Musique Hindemith) ist ein Kulturzentrum der Hindemith-Stiftung in Blonay in der Schweiz. Geschichte Das Hindemith-Musikzentrum hatte anfangs seinen...

KZ-Außenlager Saulgau: Das KZ-Außenlager Saulgau des Konzentrationslagers Dachau bestand von August 1943 bis April 1945 in der oberschwäbischen Stadt Saulgau. Die etwa 400 Häftlinge des Außenlagers, das vom Unternehmen ...

SV-Druckzentrum: Das SV-Druckzentrum ist die Druckerei des Süddeutschen Verlags. Hier wird nicht nur die Süddeutsche Zeitung mit ihren verschiedenen Ausgaben (Fernausgabe für Deutschland und Ausland, Bayernausgabe,...

KZ-Außenlager Hailfingen-Tailfingen: Das KZ-Außenlager Hailfingen-Tailfingen (offiziell K. L. Hailfingen, auch: Arbeitslager Hailfingen) war von November 1944 bis Februar 1945 eine Außenstelle des KZ Natzweiler-Struthof. Lage Das Lage...

KZ-Außenlager Boelcke-Kaserne: Das KZ-Außenlager Boelcke-Kaserne (Kaserne benannt nach Oswald Boelcke) war ein vom 8. Januar 1945 bis zum 11. April 1945 bestehendes Außenlager des Konzentrationslagers Mittelbau (KZ Mittelbau) f...

KZ-Außenlager Kleinbodungen: Das Außenlager Kleinbodungen war ein vom 3. Oktober 1944 bis zum 4. April 1945 bestehendes Außenlager des KZ Mittelbau für durchschnittlich etwa 620 männliche KZ-Häftlinge. Es befand sich auf dem...

KZ Bahrsplate: Das KZ Bahrsplate war ein Außenlager des Konzentrationslagers Neuengamme. Es befand sich auf der ehemaligen Flussinsel Bahrsplate in Bremen-Blumenthal. Geschichte Ab 1940 wurden auf der Bahrsplate ...

KZ-Außenlager Ellrich-Juliushütte: Das Außenlager Ellrich-Juliushütte war ein vom 2. Mai 1944 bis zum 6. April 1945 bestehendes Außenlager für durchschnittlich 8.000 männliche KZ-Häftlinge. Zunächst unterstand es dem KZ Buchenw...

KZ-Außenlager Harzungen: Das Außenlager Harzungen in Harzungen war ein vom 1. April 1944 bis zum 4. April 1945 bestehendes Außenlager zunächst des Konzentrationslagers Buchenwald und ab Oktober 1944 des Konzentrationslage...

Weitere Möglichkeiten